Home » Auto/Verkehr » Audi – neue Vorwürfe zu Manipulationen bei Benziner und Diesel: erste Klage bundesweit beim Landgericht Offenburg eingereicht

Audi – neue Vorwürfe zu Manipulationen bei Benziner und Diesel: erste Klage bundesweit beim Landgericht Offenburg eingereicht





Die Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
hat bundesweit vor dem Landgericht Offenburg die erste Klage gegen
die Audi AG aufgrund der neuen Vorwürfe zu einer angeblichen
Manipulationssoftware erhoben. Dabei geht es nicht um den
eigentlichen „Abgasskandal“ der Volkswagen AG, sondern um die neuen
Vorwürfe gegen Audi, die sich auf Benzin- und Dieselfahrzeuge
beziehen.

Ende des Jahres 2016 kamen neue Berichte auf, dass die
Umweltbehörde CARB in den USA bei Audi eine neue
Manipulationssoftware entdeckt habe. Nach diesen Berichten können
Audi Modelle mit einem bestimmten Automatikgetriebe mittels einer so
genannten Lenkwinkelerkennung unterscheiden, ob das Fahrzeug sich auf
dem Rollenprüfstand oder auf der Straße befindet. Werde das Lenkrad
nach dem Start nicht bewegt, aktiviere sich ein Schaltprogramm für
das Getriebe. Auf dem Rollenprüfstand soll danach das Getriebe früher
schalten, was bei einem Benzinfahrzeug zu einem geringeren Verbrauch
und CO2-Ausstoß führe. Bei einem Dieselfahrzeug sinke dadurch der
Stickoxidausstoß (NOx). Betroffen sind Fahrzeuge mit
Automatikgetrieben. Die Getriebe haben die interne Bezeichnung AL 551
und DL 501

Hier findet sich ein Bericht aus der Presse: http://www.faz.net/a
ktuell/wirtschaft/unternehmen/umweltbehoerde-amerikaner-entdecken-neu
e-betrugssoftware-bei-audi-14514808.html

Die Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH hat aufgrund
dieses Sachverhalts eine erste Klage vor dem Landgericht Offenburg
gegen den Händler und gegen die Audi AG auf Rückerstattung des
Kaufpreises sowie auf Schadensersatz erhoben. Begründet wird dies
damit, dass die Audi AG gegen europäisches und deutsches Recht
verstoßen habe und deshalb für den entstandenen Schaden aufkommen
muss. Außerdem liege ein Mangel des Kaufvertrages vor, für den der
Händler einstehen muss. Aufgrund einer Anfechtung wegen arglistiger
Täuschung und aufgrund eines Rücktritts ist der Händler nach Ansicht
der Kanzlei Die Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
verpflichtet, den Kaufpreis an den Käufer zurückzubezahlen.

Die Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ist
führend im VW Abgasskandal und vertritt und berät im VW Abgasskandal
mehr als 30.000 Geschädigte und hat gegenüber Händlern und VW bereits
mehr als 1.000 Klagen bundesweit bei verschiedenen Landgerichten
erhoben. Es sind zwischenzeitlich zahlreiche Urteile zugunsten der
Geschädigten ergangen.

Pressekontakt:
Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Einsteinallee 1/1
77933 Lahr
Telefon: 07821 / 92 37 68 – 0
Fax: 07821 / 92 37 68 – 889
kanzlei@dr-stoll-kollegen.de
www.vw-schaden.de

Original-Content von: Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1459209

Erstellt von an 21 Feb 2017. geschrieben in Auto/Verkehr. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2018 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de