Home » Bilder, Sport/Fitness » BMW Werksfahrer Alessandro Zanardi ist zurück im Renngeschehen

BMW Werksfahrer Alessandro Zanardi ist zurück im Renngeschehen






 

Ob in der DTM, in der United SportsCar Championship oder in unzähligen weiteren Rennserien: Woche für Woche kämpfen BMW Teams und Fahrer um Punkte, Siege und Titel. Auch abseits der Strecke sorgen die Mitglieder der großen BMW Motorsport Familie rund um den Globus für Schlagzeilen. Mit den ?BMW Motorsport News? fassen wir für Sie die Geschehnisse kompakt und informativ zusammen. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Blancpain Sprint Series: BMW Werksfahrer Alessandro Zanardi ist zurück im Renngeschehen.
BMW Werksfahrer Alessandro Zanardi (IT) gehörte zu den gefragten Stars beim Saisonauftakt der Blancpain Sprint Series 2014 in Nogaro (FR). Nach vier Jahren Pause vom Motorsport bestreitet der 47-Jährige in dieser Serie mit einem modifizierten BMW Z4 GT3 von ROAL Motorsport seine Comeback-Saison. In Nogaro stand er bei Medien und Zuschauern im Mittelpunkt des Interesses. Zanardi ging es an seinem Debütwochenende vor allem darum, sich mit der für ihn neuen Meisterschaft vertraut zu machen und mit dem BMW Z4 GT3 unter Rennbedingungen Erfahrung zu sammeln. Im Qualifikationsrennen am Sonntag belegte er den 14. Platz. Im heutigen Hauptrennen lag er trotz eines Problems mit der speziell für ihn angefertigten Kupplung lange innerhalb der Top 10, und kam am Ende als 13. ins Ziel.
Sergio Jimenez und Caca Bueno (beide BR) waren in Nogaro die erfolgreichste BMW Fahrerpaarung. Im BMW Z4 GT3 des BMW Sports Trophy Teams Brasil belegten sie im Qualifikationsrennen Rang drei. Auch im Hauptrennen kämpften sie lange um das Podium und wurden am Ende Fünfte. Zanardis ROAL Motorsport Teamkollegen Stefano Colombo und David Fumanelli (beide iT) wurden am Montag Elfte. Der zweite BMW Z4 GT3 des BMW Sports Trophy Teams Brasil, pilotiert von Nelson Piquet Jr. und Matheus Dall? Agnol Stumpf (beide BR), belegte im Hauptrennen Rang 15.
British GT: Ecurie Ecosse siegt beim Auftakt in Oulton Park.
Die Ecurie Ecosse ist mit einem Sieg in die Saison 2014 der British GT gestartet. Zum Auftakt standen an diesem Wochenende zwei Rennen in Oulton Park (GB) auf dem Programm. Dabei sicherten sich Marco Attard und Alexander Sims (beide GB) im BMW Z4 GT3 der Ecurie Ecosse den Sieg im zweiten Lauf. Im ersten Rennen war das Duo vorzeitig ausgeschieden. Derek Johnston und Luke Hines (beide GB) beendeten die beiden Rennen im BMW Z4 GT3 des Teams Triple 8 auf den Positionen sieben und fünf.
BTCC: Turkington auch in Donington auf dem Podium.
Nach seinem Sieg beim Saisonauftakt der British Touring Car Championship (BTCC) in Brands Hatch (GB) Ende März schaffte Colin Turkington (GB) vom eBay Motors Team an diesem Wochenende auch in Donington (GB) den Sprung auf das Treppchen. Im BMW 125i M Sport mit der Startnummer 5 erreichte der BTCC-Champion von 2009 nach den Plätzen fünf und sechs in den ersten beiden Läufen im dritten Rennen des Wochenendes Rang zwei. Lediglich eine halbe Sekunde fehlte Turkington nach 18 Runde auf den siegreichen Honda-Fahrer Gordon Shedden (GB). Auch die weiteren eBay Motors Piloten Robert Collard (GB) und Nick Foster (GB) erreichten Top-Ten-Platzierungen. Collard verfehlte als Vierter im ersten Rennen das Podium nur knapp. In der Fahrerwertung liegt Turkington mit 84 Punkten als Vierter lediglich drei Zähler hinter Spitzenreiter Andrew Jordan (GB).
FIA WTCC: Engstler siegt doppelt in Le Castellet.
Auch beim zweiten Rennwochenende der FIA World Touring Car Championship (WTCC) in Le Castellet (FR) waren Franz Engstler (DE) und sein BMW 320 TC das Maß aller Dinge in der TC2-Kategorie. Der Routinier gewann den ersten Lauf vor seinem Teamkollegen Pasquale di Sabatino (IT). Auch im zweiten Rennen auf dem ?Circuit Paul Ricard? kam Engstler, der die TC2-Wertung mit 45 Punkten anführt, vor di Sabatino im zweiten BMW 320 TC als Sieger ins Ziel.
FIA ETCC: Fulín zum Auftakt zweimal auf dem Podium.
Im Rahmen des WM-Wochenendes in Le Castellet startete auch der FIA European Touring Car Cup (ETCC) in seine neue Saison. Petr Fulín (CZ) schaffte es im BMW 320si auf den Plätzen zwei und drei in beiden Rennen auf das Podest. Damit setzte er sich zugleich an die Spitze der SUPER 2000 TC2-Wertung, die er nach zwei von zehn Rennen mit 22 Zählern anführt. In der TC2T-Klasse kam Aytaç Biter (TR) im BMW 320 TC je zweimal auf den dritten Rang.
European Le Mans Series: Team Russia by Barwell mit solidem Start.
Beim Vier-Stunden-Rennen in Silverstone (GB) hat das Team Russia by Barwell seine erste Bewährungsprobe in der European Le Mans Series (ELMS) 2014 absolviert. Leonid Machitski (RU), Timur Sardarov (RU) und Jonathan Cocker (GB) erreichten im BMW Z4 GT3 mit der Startnummer 78 in der GTC-Klasse den vierten Rang.

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1049174

Erstellt von an 22 Apr 2014. geschrieben in Bilder, Sport/Fitness. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de