Home » Kultur » Der Berliner Gitarrist Guido Saremba besucht seine Heimatstadt und bringt ein kleines Meisterwerk mit

Der Berliner Gitarrist Guido Saremba besucht seine Heimatstadt und bringt ein kleines Meisterwerk mit





Um sein Debütalbum ?Primal Canvas? erstmals öffentlich vorzustellen, hat Guido Saremba seinen Heimatort Wismar gewählt. Einigen mag der Gitarrist aus dem Guido Saremba Trio bekannt sein. Begonnen hat sein Weg als Musiker, Liveperformer und Gitarrist auf Wismars Bühnen. 
Seit 2007 ist Berlin seine neue Heimat, dort entwickelte der charismatische Gitarrist, beeinflusst von Kalle Kalima (finnischer Jazzgitarrist) und Nils Petter Molvaer (norwegischer Jazztrompeter) sein neues musikalisches Konzept, welches er nun mit seinem Debüt ?Primal Canvas? erstmalig einem breiteren Publikum zu Gehör bringt.
Das Album spiegelt einen Querschnitt persönlicher Erfahrungen wieder. So handelt das ?Lied der Wunderschönen? beispielsweise von seiner Freundin, für die er damals Wismar verlassen hatte. Das Stück ?Tage ohne Metronom? wiederum erkundet die Tiefen der scheinbar rhythmuslosen Tage: Beunruhigende Ströme von Klängen nehmen von Minute zu Minute an Intensität zu, bis dann doch der Takt den sicheren Rhythmus des Lebens spürbar macht. In dem Stück ?Die Kriegerin? entführt der Gitarrist schon nach den ersten Sekunden in die Weite amerikanischer Prärielandschaft, indem er modernste Sounds mit einem Hauch Western verwebt. Und genau das macht auch das Talent Sarembas aus: Genreübergreifende Virtuosität und psychedelische Sounds verschmelzen zu einer assoziativen Farbe.
Das Konzert, in dem Saremba sein neues musikalisches Konzept vorstellt, findet aufgrund der langjährigen Freundschaft mit Galeristin Kristine Hamann und der beidseitigen Faszination für Musik und Performance,  am 25. Februar um 20 Uhr in der Galerie Hamann, an der Schweinsbrücke 11, Wismar, statt. Begleitet wird der Gitarrist an diesem Abend von Katja Kettler, einer Musikerin der Berliner Electroszene, und einer Video-Performance. Die Musiker lassen Text- und Soundcollagen und das elektromagnetische Singen des Theremins ? eines seltsam-magischen Instruments ? in die Musik einfließen.
Weitere Informationen und Reservierungen (bis 24.12.2017) unter www.kristine-hamann.de, Karten sind ebenso an der Abendkasse erhältlich (solange der Vorrat reicht), Reservierungen werden privilegiert behandelt, Eintritt 12 Euro.

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1455429

Erstellt von an 13 Feb 2017. geschrieben in Kultur. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2018 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de