Home » Kultur » Der Tagesspiegel: Gina-Lisa Lohfink darf auf niedrigere Strafe hoffen Generalstaatsanwaltschaft hält Schätzungen zum Honorar für Dschungelcamp-Auftritte für fehlerhaft

Der Tagesspiegel: Gina-Lisa Lohfink darf auf niedrigere Strafe hoffen Generalstaatsanwaltschaft hält Schätzungen zum Honorar für Dschungelcamp-Auftritte für fehlerhaft





Berlin – TV-Model und
RTL-„Dschungelcamp“-Bewohnerin Gina-Lisa Lohfink muss für ihre
mutmaßlich falschen Vergewaltigungsvorwürfe gegen zwei Männer
möglicherweise weniger Strafe bezahlen. Die Generalstaatsanwaltschaft
Berlin hält die vom Amtsgericht festgesetzte Geldstrafe von 20000
Euro offenbar für zu hoch gegriffen und hat für die am Freitag
anstehende Revisionsverhandlung vor dem Berliner Kammergericht die
Aufhebung des Strafausspruchs beantragt. Das Urteil aus der ersten
Instanz enthalte „nicht weiter begründete Schätzungen zu angedeuteten
neuen Fernsehverträgen, die von den vorgelegten Steuerunterlagen
abweichen“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Martin Steltner
dem Tagesspiegel (Mittwochausgabe).

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/prozess-um-falsche-verdaech
tigung-gina-lisa-lohfink-darf-auf-eine-mildere-strafe-hoffen/19359780
.html

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel,
Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1453664

Erstellt von an 7 Feb 2017. geschrieben in Kultur. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2018 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de