Home » Allgemein » Europa-Terminvorschau vom 1. bis 11. Mai 2014

Europa-Terminvorschau vom 1. bis 11. Mai 2014





Die EU-Terminvorschau ist ein Service der
Vertretungen der EU-Kommission in Deutschland für Journalisten. Sie
kündigt vor allem Termine der EU-Kommission, des Europäischen
Parlaments, des Rates der Europäischen Union und des Europäischen
Gerichtshofes mit besonderer Bedeutung für Deutschland an.
Kurzfristige Änderungen sind möglich!

Donnerstag, 1. Mai

Europaweit: 10. Jahrestag der EU-Erweiterung von 2004

Am 1. Mai 2004 traten acht mittel- und osteuropäische Staaten (die
Tschechische Republik, Estland, Ungarn, Lettland, Litauen, Polen, die
Slowakei und Slowenien) gemeinsam mit Zypern und Malta der EU bei.
Dadurch stieg die Zahl der EU-Mitgliedsstaaten von 15 auf 25 und die
Zahl der EU-Bürger von 379 auf 454 Millionen. Diese fünfte
Erweiterung stand für die Wiedervereinigung Europas, das für ein
halbes Jahrhundert durch den Eisernen Vorhang geteilt war. Mehr
Hintergrundinformationen finden Sie hier
http://europa.eu/rapid/press-release_MEMO-14-325_en.htm und hier:
http://ots.de/v4Mz2

Auf EUtube http://www.youtube.com/user/eutube wurden zu diesem
Thema Videos veröffentlicht.

Samstag, 3. Mai

Bonn: Veranstaltung zum Europatag

Aus Anlass des Bonner Europatages öffnet das Alte Rathaus von 11
bis 16 Uhr wieder seine Türen. Der Tag bietet den Bürgern die
Möglichkeit, sich über die Arbeit der zahlreichen europäischen und
europapolitisch aktiven Organisationen, Vereine und Initiativen in
Bonn zu informieren. In diesem Jahr liegt ein besonderes Augenmerk
auf der in Deutschland am 25. Mai anstehenden Europawahl. Das
Programm des Bonner Europatags finden Sie hier http://ots.de/ZRULF

Montag, 5. Mai

Berlin: Pressestatement von EU-Handelskommissar De Gucht zum
EU-Freihandelsabkommen mit den USA

Mit den Verhandlungen über die Transatlantische Handels- und
Investitionspartnerschaft wurde das wichtigste transatlantische
Projekt der letzten Jahrzehnte angestoßen. EU-Handelskommissar Karel
De Gucht nimmt gemeinsam mit Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel
und dem U.S.-Handelsbeauftragten Michael Froman an einer Konferenz
über Chancen und Herausforderungen des geplanten Abkommens teil. Im
Anschluss treten alle drei vor die Presse.
Beginn der Konferenz: 10.30 Uhr.
Ort: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Invalidenstr. 48.
Pressestatements: 12.25 Uhr (Einlass 11.30 Uhr).
Ort: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (Eingang
Scharnhorststraße 37).
Anmeldung bis zum 30. April, 16 Uhr unter dem Stichwort „TTIP“ bei
presseeinladung@bmwi.bund.de.
Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des
Wirtschaftsministeriums http://www.bmwi.de/, auf der die Konferenz
auch live gestreamt wird.

Brüssel: Frühlings-Wirtschaftsprognose der EU-Kommission

Siim Kallas, Vize-Präsident der Europäischen Kommission,
präsentiert in einer Pressekonferenz um 11 Uhr die
Frühlings-Wirtschaftsprognose. Diese gibt unter anderem Auskunft über
Bruttoinlandsprodukt (BIP), Inflation, Arbeitslosigkeit und
öffentliche Finanzen in den 28 EU-Mitgliedsstaaten sowie den
EU-Beitrittskandidaten und einigen Nicht-EU-Ländern. Die
Pressekonferenz wird live via Europe by Satellite
http://ec.europa.eu/avservices/ebs/schedule.cfm übertragen.

Nähere Informationen finden Sie auf der Website der Generaldirektion
Wirtschaft und Finanzen
http://ec.europa.eu/economy_finance/eu/forecasts/index_de.htm.

Brüssel: Treffen der Eurogruppe

Die Euro-Gruppe unter Vorsitz von Jeroen Dijsselbloem tagt im
Vorfeld jeder Tagung des EU-Rats für Wirtschaft und Finanzen. Sie
trifft sich heute um 15 Uhr. Mehr Informationen finden Sie auf der
Internetseite der Euro-Gruppe http://eurozone.europa.eu/eurogroup/.
EbS http://ots.de/eovg4 wird die abschließende Pressekonferenz
übertragen, auf der neben Dijsselbloem auch Kommissionsvizepräsident
Siim Kallas und Klaus Regling, der für den Europäischen
Stabilitätsmechanismus verantwortlich ist, sprechen werden.

Athen: Informelles Treffen der EU-Landwirtschaftsminister (bis
6.5.)

Auf der Agenda des Treffens der 28 nationalen
Landwirtschaftsminister steht u.a. das Thema „Verwandlung der
landwirtschaftlichen Vielfalt Europas zu einem Faktor für Stärke“.
Mehr Informationen auf den Seiten der griechischen
Ratspräsidentschaft http://ots.de/5pbG3 Die abschließende
Pressekonferenz wird am 6.5. von EbS http://ots.de/Qi7Sg live
übertragen.

Dienstag, 6. Mai

Brüssel: Treffen der EU-Wirtschafts- und Finanzminister

Auf der vorläufigen Tagesordnung stehen unter anderem Maßnahmen,
um es international agierenden Unternehmen und deren Tochterfirmen zu
erschweren, durch Tricks im EU-Raum keine Steuern zu zahlen. Die
provisorische Tagesordnung finden Sie hier http://ots.de/D8n57 Die
genaue Tagesordnung wird auf der Internetseite des Rats
veröffentlicht
http://www.consilium.europa.eu/press/council-meetings?lang=de. Das
Treffen wird mit einer Pressekonferenz beendet. Die Direktoren der
Europäischen Investitionsbank EIB sehen sich vor der Ministerrunde zu
ihrem jährlichen Treffen. Mehr zur Investitionsbank finden Sie hier
http://www.eib.org/.

Berlin: EU-Energiekommissar Oettinger diskutiert zum Thema: „Die
Europäische Union vor den Wahlen – Neue Perspektiven für Europa?“

An der Podiumsdiskussion zu den bevorstehenden Europawahlen werden
teilnehmen: EU-Energiekommissar Günther Oettinger, der Präsident des
Verbands der Chemischen Industrie, Dr. Karl-Ludwig Kley, Dr. Holger
Krawinkel, Verbraucherzentrale Bundesverband, und Prof. Dr. Beatrice
Weder di Mauro, Universität Mainz. Zeit: 17 Uhr, Ort: Vertretung der
Europäischen Kommission, Unter den Linden 78. Weitere Informationen
und Anmeldung bis 30. April auf der Internetseite der Europäischen
Kommission http://ots.de/SSXDH

Berlin: Konferenz zur Nachhaltigkeit im Nahrungsmittel-Sektor (bis
7.6.)

Bei der Konferenz der Initiative Product Environmental Footprintig
PEF (Umweltfußabdruck) der Europäischen Kommission soll über mehr
Nachhaltigkeit im Nahrungsmittelbereich diskutiert werden. An dem
Treffen werden Vertreter der EU-Kommission, der Bundesregierung sowie
von Umweltverbänden und der Wirtschaft teilnehmen. Weitere
Informationen dazu finden Sie hier
http://www.pef-world-forum.org/events/pef-food-conference/.

Luxemburg: Urteil des EuGH zur Verfolgung von Verkehrsdelikten

Die EU hat bereits 2011 ein System zur Erleichterung des
grenzüberschreitenden Austauschs von Informationen über die
Straßenverkehrssicherheit gefährdende Verkehrsdelikte geschaffen. Die
zuständigen Behörden des Mitgliedstaats, in dem ein Verstoß gegen die
Straßenverkehrsregeln begangen wird, können vom
Zulassungsmitgliedstaat die Daten zu erhalten, die ihm die
Identifizierung des Verkehrssünders ermöglichen. Nach Ansicht der
Kommission haben Parlament und Rat diese Richtlinie auf eine
ungeeignete Rechtsgrundlage gestützt, nämlich auf die Vorschriften
über die polizeiliche Zusammenarbeit und nicht auch auf die
Vorschriften über die gemeinsame Verkehrspolitik. Der Generalanwalt
Bot hat in seinen Schlussanträgen jedoch die Ansicht vertreten, die
Klage der Kommission abzuweisen. Heute ergeht das Urteil. Mehr
Informationen werden hier
http://curia.europa.eu/juris/liste.jsf?language=de&num=C-43/12
eingestellt.

Mittwoch, 7. Mai

Bonn: Presse-Hintergrundseminar zur Arbeit von OLAF und ZKA

Der Umgang mit dem Geld der europäischen Steuerzahler steht häufig
im Mittelpunkt der Diskussion, insbesondere im Vorfeld der
Europawahlen. Das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF) und
das Zollkriminalamt (ZKA) veranstalten ein Hintergrundseminar für
Journalisten, die an den jüngsten Aktivitäten und Fällen sowie an
aktuellen Entwicklungen bei Betrug und Betrugsbekämpfung interessiert
sind. Mit dabei sind OLAF-Generaldirektor Giovanni Kessler und
ZKA-Präsident Norbert Drude. Ort: Regionalvertretung der Europäischen
Kommission in Bonn, Bertha-von Suttner-Platz 2-4, 53111 Bonn, Zeit:
7. Mai 2014, 10.30 bis 13 Uhr. Sie können sich bis zum 5. Mai hier
pressestelle@zka.bfinv.de oder hier Kerstin.Streich@ec.europa.eu
anmelden.

Berlin: Podiumsdiskussion „Die Ukraine vor den Wahlen“

Die Ukraine kommt nicht zur Ruhe. Doch die Bürgerinnen und Bürger
sollen am 25. Mai einen neuen Präsidenten wählen. Welche politischen
Kräfte können den Reformdruck schultern? Welche Rolle spielen die
Oligarchen im neuen Machtgefüge? Welche Handlungsoptionen haben die
EU und Deutschland in dieser Phase, die Ukraine von außen zu
unterstützten und zu stabilisieren? Es diskutieren Marzenna
Guz-Vetter, Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland,
Mykola Rybchuk, Journalist und Schriftsteller, Susan Stewart,
Stiftung Wissenschaft und Politik, sowie der Politikwissenschaftler
Andreas Umland. Ort: Vertretung der Europäischen Kommission in
Deutschland, Unter den Linden 78, 10117 Berlin, Beginn: 18.30 Uhr.
Medienvertreter können sich hier office@dgo-online.org anmelden.

Brüssel: EU-Japan-Gipfel

José Manuel Barroso, Präsident der Europäischen Kommission, und
Herman van Rompuy, Präsident des Europäischen Rates, treffen mit dem
japanischen Premierminister Shinzō Abe zusammen. Im letzten Jahr
wurden bereits Verhandlungen über ein strategisches
Partnerschaftsabkommen zur Förderung des Dialogs und der
Zusammenarbeit in einer Vielzahl politischer und sektoraler
Themenbereiche sowie über ein Freihandelsabkommen eingeleitet, mit
dem den seit langem bestehenden Handels- und Investitionsinteressen
Rechnung getragen werden sollen. Um 12 Uhr ist eine Pressekonferenz
im Justus Lipsius Gebäude geplant, die live auf der Seite des Rats
http://video.consilium.europa.eu übertragen wird. EbS
http://ots.de/EEfuR überträgt live die Ankunft des japanischen
Premiers und seine Begrüßung durch José Manuel Barroso und Herman van
Rompuy.

Luxemburg: EuGH-Verhandlung zu Entschädigungen bei Flugverspätung

Der EuGH hat 2009 entschieden, dass Fluggäste ab einer Verspätung
von drei Stunden eine pauschale Ausgleichsleistung verlangen können,
je nach Entfernung 250, 400 oder 600 Euro. Das Landesgericht Salzburg
möchte jetzt wissen, welcher Zeitpunkt dafür maßgeblich ist ‒
der des Aufsetzens auf der Landebahn, das Erreichen der endgültigen
Parkposition oder das Öffnen der Flugzeugtür ‒ oder ob die
Parteien das frei vereinbaren können. Weitere Informationen dazu
finden Sie hier
http://curia.europa.eu/juris/liste.jsf?language=de&num=C-452/13.

Athen: Informelles Treffen der EU-Fischereiminister

Die genaue Agenda des Treffens steht noch nicht, wird aber auf den
Seiten der griechischen Ratspräsidentschaft zur Verfügung stehen.
http://ots.de/1InFr

Donnerstag, 8. Mai

Brüssel: Treffen der EU-Außenminister

Der Rat wird sich vor allem mit Handelsfragen beschäftigen. Die
genaue Tagesordnung des Treffens wird vorab auf der Internetseite des
Rats veröffentlicht
http://www.consilium.europa.eu/press/council-meetings?lang=de. Das
Treffen wird mit einer Pressekonferenz beendet.

Deutschlandweit: TV-Duell der Spitzenkandidaten zur Europawahl

Zum ersten Mal wird es vor der Europawahl am 25. Mai ein TV-Duell
der europäischen Spitzenkandidaten der zwei größten Fraktionen für
das Amt des Kommissionspräsidenten geben. Das ZDF lässt zusammen mit
dem ORF den Sozialdemokraten Martin Schulz und den Konservativen
Jean-Claude Juncker gegeneinander antreten. Die beiden Politiker
stellen sich den Moderatoren Ingrid Thurnher (ORF) und Peter Frey
(ZDF), aber auch den Fragen der Zuschauer aus Deutschland und
Österreich. Zeit: 20.15 Uhr. Weitere Informationen dazu finden Sie
hier http://ots.de/c9Ezl

Berlin: Humboldt-Rede von EU-Kommissionspräsident Barroso

Seit dem Jahr 2000 veranstalten die Deutsche Nationalstiftung und
die Humboldt-Universität zu Berlin mit dem Walter Hallstein-Institut
für Europäisches Verfassungsrecht die Reihe „Humboldt-Reden zu
Europa“. In diesem Jahr wird EU-Kommissionspräsident José Manuel
Barroso die Rede halten (in Englisch). Thema: „United, open and
stronger – a contribution to the future of the European Union“; Zeit:
11 Uhr, Ort: Auditorium Maximum der Humboldt-Universität. Vertreter
der Presse werden gebeten, sich direkt unter
gabriele.mueller@rz.hu-berlin.de zu akkreditieren. Weitere
Informationen und Anmeldung (bis 30.4.) hier
http://whi-berlin.eu/events/events/humboldt-rede-zu-europa-178.html.

Berlin: WDR Europaforum „Welches Europa wollen wir?“

Wenige Wochen vor den Europawahlen veranstaltet der WDR gemeinsam
mit der Europäischen Kommission und dem Europäischen Parlament das
17. Europaforum im Auswärtigen Amt in Berlin. Kommissionspräsident
José Manuel Barroso wird um 12:40 Uhr sprechen. Weitere Teilnehmer
sind u.a. Bundeskanzlerin Angela Merkel, der Präsident des
Europäischen Parlaments, Martin Schulz, der ungarische
Ministerpräsident Viktor Orbán, Außenminister Frank-Walter
Steinmeier, Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble und
EU-Energiekommissar Günther Oettinger. Weitere Informationen dazu
finden Sie auf der Internetseite des WDR
http://www1.wdr.de/themen/politik/sp_europaforum/europaforum282.html.

Berlin: Europäische Schriftstellerkonferenz und Lange Nacht der
Europäischen Literatur

Wer oder was ist Europa? Gibt es ein literarisches Europa oder
kann die Literatur ein Europa schaffen? Und: Hat Europa Zukunft oder
ist es nur noch ein Freilichtmuseum? Diese und viele weitere Fragen
diskutieren 30 europäische Schriftsteller und Intellektuelle mit
Kollegen und dem Publikum. Die Veranstaltung wurde initiiert von den
Autoren Mely Kiyak, Nicol Ljubic, Antje Rávic Strubel, Tilman
Spengler sowie Frank-Walter Steinmeier. Zeit: 9.30 bis 18.00 Uhr;
Weitere Informationen dazu finden Sie hier
http://europaeischeschriftstellerkonferenz.eu/.

Berlin: Europäische Konferenz über seltene Krankheiten (bis 10.6.)

In Europa leiden schätzungsweise über 30 Millionen Menschen an
seltenen Erkrankungen. Bei der Europäischen Konferenz über seltene
Krankheiten und Arzneimittel zu deren Behandlung (ECRD) wollen
sämtliche Betroffene – von Patienten bis zu politischen
Entscheidungsträgern – Informationen und Ideen austauschen und sich
gemeinsam dem Kampf gegen seltene Krankheiten stellen. Weitere
Informationen zu der Konferenz finden Sie hier
http://www.rare-diseases.eu/programm/termine-im-uberblick/?lang=de.

Luxemburg: EuGH-Urteil zum Vergaberecht bei „horizontalen
In-House-Geschäften“

Das Hanseatische Oberlandesgericht Hamburg möchte vom EuGH wissen,
ob und gegebenenfalls unter welchen Voraussetzungen sogenannte
„horizontale In-House-Geschäfte“ dem Anwendungsbereich der
Vergaberichtlinie 2004/18 entzogen sein können. Solche Geschäfte
entstehen, wenn ein öffentlicher Auftraggeber und Auftragnehmer, die
beide von demselben Träger kontrolliert werden und im Wesentlichen
für diesen tätig werden, einen Vertrag schließen. Weitere
Informationen dazu finden Sie hier
http://curia.europa.eu/juris/liste.jsf?language=de&num=C-15/13.

Luxemburg: Schlussanträge beim EuGH zu Preisänderungen für Gas-
und Strom

Der Bundesgerichtshof hat in zwei Rechtsstreitigkeiten darüber zu
entscheiden, ob Gas- bzw. Stromversorgungsunternehmen ihre Preise in
den Jahren 2005 bis 2008 gegenüber sog. Tarifkunden anheben durften.
Der BGH möchte wissen, ob das gesetzlich vorgesehene
Preisänderungsrecht für diese Zeit den Anforderungen des
Transparenzgebots der Gasrichtlinie 2003/55 bzw. der Stromrichtlinie
2003/54 genügt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier
http://curia.europa.eu/juris/liste.jsf?language=de&num=C-359/11 und
hier http://curia.europa.eu/juris/liste.jsf?language=de&num=C-400/11.

Luxemburg: Urteil des EuGH zur Anrechnung von deutschem Kindergeld

Ein Ehepaar, das in Deutschland lebt, bei dem der Ehemann jedoch
in Luxemburg arbeitet, bezieht deutsches Kindergeld und hat in
Luxemburg den Unterschiedsbetrag zwischen dem deutschen Kindergeld
und den höheren luxemburgischen Familienleistungen beantragt. Die
luxemburgische Kasse für Familienleistungen hat dies mit Verweis auf
das in Deutschland bezogene Elterngeld abgelehnt. Der luxemburgische
Kassationshof möchte nun vom Gerichtshof wissen, ob sowohl das
deutsche Kindergeld als auch das deutsche Elterngeld bei der
Berechnung zu berücksichtigen sind. Der Generalanwalt hat in seinen
Schlussanträgen die Ansicht vertreten, dass das deutsche Elterngeld
nicht zu berücksichtigen sei. Es entspreche der luxemburgischen
Erziehungszulage. Mehr Informationen finden Sie hier
http://curia.europa.eu/juris/liste.jsf?language=de&num=C-347/12.

Freitag, 9. Mai

Europaweit: Europatag mit vielen Veranstaltungen auch in
Deutschland

Die Europäische Union feiert jährlich am 9. Mai ihren Europatag.
Seit vielen Jahren wird in Deutschland daher rund um den Europatag
bundesweit eine „Europawoche“ durchgeführt. Bei der Durchführung der
jährlichen Europawoche arbeiten Bund, Länder, Europäische Kommission
und Europäisches Parlament (EP) eng zusammen. Aufgrund der Vielfalt
an regionalen Aktivitäten wird im Folgenden nur ein begrenzter Auszug
von Veranstaltungen zur Europawoche dargestellt. Zu Veranstaltungen
in München und Stuttgart gibt es hier mehr Informationen.
http://ots.de/QbNDa Regionalspezifische Informationen finden Sie in
der Regel auf den Webseiten der Landesregierungen, den lokalen
Europäischen Direct Zentren
http://ec.europa.eu/deutschland/service/on_spot/edz/index_de.htm und
den Webseiten von Städten und Gemeinden. Eine Auswahl an
Veranstaltungen finden Sie auch unter europatermine.
http://www.europatermine.de/termine/datum/2014/mai/8/termin/tag.html.
Weitere Informationen zum Europatag finden Sie hier
http://ots.de/6iyUv

Berlin: Europafest am Brandenburger Tor

Am diesjährigen Europatag findet auf dem Pariser Platz in Berlin
ein buntes Europafest statt. Zur Eröffnung spricht unter anderen
Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit. Besucher können
sich von 11 bis 19 Uhr über die EU und die Europawahlen am 25. Mai
informieren, mit Europaexperten diskutieren und die Stände
verschiedenster Europaakteure erkunden. Für abwechslungsreiche
Unterhaltung sorgen ein vielfältiges Bühnenprogramm mit Wort- und
Musikbeiträgen, eine Kletterpyramide, Velotaxis u.v.m. Veranstalter
sind die Vertretung der Europäischen Kommission und das
Informationsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland sowie die
Berliner Senatskanzlei. Das komplette Programm finden Sie hier.
http://ec.europa.eu/deutschland/pdf/europafest_und_programm.pdf

Berlin: Konferenz „Europa – Traum und Wirklichkeit“

Ist das europäische Modell immer noch Leuchtturm und
Orientierungspunkt für die erstarkenden Volkswirtschaften wie China
oder Indien? Oder hat es in der Krise seine Attraktivität verloren?
Überlebt der europäische Traum den globalen Wettbewerb? Kurz vor der
Wahl zum Europaparlament diskutieren diese und andere Fragen u.a. die
Philosophin Ágnes Heller, die Schriftsteller Sudhir Kakar, Mely Kiyak
und Liao Yiwu, die Wissenschaftler Anthony Giddens und Zhou Hong
sowie Politik-Insider wie Joschka Fischer, Pascal Lamy, und
Frank-Walter Steinmeier. Weitere Informationen dazu und Anmeldung
hier http://www.alfred-herrhausen-gesellschaft.de/4280.html.

Berlin: Direktor der europäischen Grundrechteagentur diskutiert zu
„Aktuellen Herausforderungen für die Grundrechte in der EU“

Die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland und das
Deutsche Institut für Menschenrechte laden ein zum
Erfahrungsaustausch mit dem Direktor der Europäischen Agentur für
Grundrechte, Morten Kjaerum, zum Thema „Aktuelle Herausforderungen
für die Grundrechte in der EU“. Die Veranstaltung wird unterstützt
von der EBD. Sein Vortrag findet in englischer Sprache statt.
Direktor Morten Kjaerum steht im Anschluss für Interviews zur
Verfügung. Bei Interesse melden Sie sich bei
katrin.abele@ec.europa.eu Ort: Vertretung der Europäischen Kommission
in Deutschland (Pressesaal, 1. Stock), Unter den Linden 78, 10117
Berlin, Zeit: 10.00 bis 12.00 Uhr. Anmeldung en sind bis zum 30.
April bei Joanna Kaniewska per E-Mail (joanna.kaniewska@ec.europa.eu)
oder telefonisch unter (030) 2280 2112 möglich.

Straßburg: Europäischer Jugend-Event (bis 11.5.)

Die Welt um uns ist im ständigen Wandel und Europa muss schnell
handeln, um Lösungen für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts
zu finden. Das Europäische Jugend-Event (EYE) 2014 lädt junge
Europäer ein, Lösungen zu finden und ihre Ideen für eine nachhaltige
Politik zu teilen. Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden
Sie hier http://ots.de/elNAl.

Samstag, 10. Mai

Europaweit: „Frühjahrsputz in Europa“ mit Veranstaltungen auch in
Deutschland Jedes Jahr sind Millionen europäische Bürger in ihrem
Viertel unterwegs, um freiwillig Straßen, Strände und
Naturlandschaften von Abfall zu reinigen. Mit der Initiative „Let“s
Clean up Europe“ (Frühjahrsputz in Europa) werden zahlreiche
Initiativen am selben Tag in einer europaweiten Reinigungsaktion
zusammengebracht, um möglichst viele Bürger zu erreichen. Auch
deutsche Städte beteiligen sich: In Köln geht zum Beispiel die
Frühjahrsputz-Aktion „Kölle putzmunter““ 2014 bereits in die 13.
Runde. Weitere Informationen dazu finden Sie hier
http://europa.eu/rapid/press-release_IP-14-437_de.htm.

Pressekontakt:
Europäische Kommission -Vertretung in Deutschland
Pressestelle
Unter den Linden 78 – 10117 Berlin
Tel.: 030-22802250

www.eu-kommission.de
http://www.facebook.com/eu.kommission

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1053141

Erstellt von an 30 Apr 2014. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de