Home » Bilder, Reise/Touristik » Fast frei wie ein Vogel … und dabei München von oben betrachten

Fast frei wie ein Vogel … und dabei München von oben betrachten






 

Es muss nicht gleich ein Rundflug über die Stadt gemacht werden, um die schönen Ecken in München von oben zu entdecken. Es gibt zahlreiche Plätze, die einen grandiosen Ausblick über die Stadt gewähren. Wir fassen zusammen, welche das sind.

Besuchen Sie den Olympiaturm

Bei klarem Sonnenschein eröffnet sich ein Blick auf die Alpen und auf die ganze Stadt. Zwei Aufzüge gleiten bis auf eine Höhe von 185 Metern hoch. Diese bieten Platz für circa 30 Personen und fahren in einer Geschwindigkeit von sieben Metern pro Sekunde in die luftige Höhe. Von drei unterschiedlich hoch gelegenen Aussichtsplattformen kann man eine herrliche Aussicht über die Stadt genießen. Dabei haben die Besucher die Wahl, ob sie von innen, hinter dem dicken Glas des Turmes oder von draußen auf der offenen Plattform, die mit Gittern gesichert ist, einen fantastischen Blick auf ganz München erhaschen. Von der obersten Aussichtsplattform, die bei ca. 192 Metern über dem Boden liegt, kann man bei genauem Hinschauen sogar die wichtigsten Gebäude und Sehenswürdigen von München erkennen.

Eine stimmungsvolle Sicht vom Alten Peter

Voraussetzung um eine wunderschöne Aussicht von der Peterskirche, der ältesten Pfarrkirche Münchens zu erhalten ist, dass man schwindelfrei und fit im Treppensteigen ist. Doch wenn Sie diese erfüllen, dann zählt der alte Peter zu den besten Aussichtspunkten der Stadt. Nach rund 300 Treppenstufen, vorbei an den ältesten Glocken und Uhren, erreichen die Besucher die Aussichtsplattform in ca. 56 Metern über dem Boden. Der Blick präsentiert einem die Türme der Frauenkirche und die Dächer der Altstadt. Bei besonders guter Föhnlage ergibt sich ein Postkarten-Panorama: Die Münchner Skyline vor den Alpen in ungefähr 100 Kilometern Entfernung. Der Turm der Peterskirche hat eine Höhe von 91 Metern und ermöglicht täglich, im Winter wie im Sommer, seinen Besucher einen fantastischen Ausblick.

Die Aussicht vom Neuen Rathaus

Ein neugotischer Prachtbau auf der Nordseite des Marienplatzes, mit dem Sitz des Oberbürgermeisters, bietet von seinem Turm aus eine tolle Aussicht. Zudem beherbergt der Turm das berühmte Glockenspiel, ein wahrer Touristenmagnet. Dennoch ist das Neue Rathaus nicht so alt, wie es aussieht. Es wurde erst im Jahre 1905, im neugotischen Stil, der um die Jahrhundertwende sehr beliebt war, fertiggestellt. Das ganze Jahr über kann man von der Aussichtsgalerie des Rathausturms einen hervorragenden Blick über die Altstadt genießen. Ein Vorteil zum Alten Peter ist, dass man dafür nicht einmal Treppen steigen muss. Denn es führt ein Lift auf die Aussichtsplattform des 85 Meter hohen Turms. Auf der Spitze des Turms thront das Münchner Kindl, als Aufpasser über die Stadt. Turmaussichten sind Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr möglich.

Eine herrliche Aussicht vom Friedensengel

Ein weiterer empfehlenswerter Aussichtspunkt ist der Friedensengel, an der Prinzregentenstraße oberhalb der Isar. Diese goldene Statue, die auf einem Säulentempel thront, bietet neue Perspektiven über die Stadt. Dieses imposante Denkmal erinnert an die 25 Jahre Frieden nach dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/71. Das Denkmal wurde von 1896 bis 1899 erbaut. Über Treppen gelangen die Besucher nach oben auf die Aussichtsterrasse. Von dort bieten sich den Gästen gleich zwei tolle Aussichten: zum einen die Stadt unter ihren Füßen, zum anderen die Schönheit der Statue in Gold darüber. Denn die Spitze der Säule ziert eine sechs Meter hohe, vergoldetet Bronzestatue: der Friedensengel selbst. Dieser soll sein schützendes Auge über die Stadt werfen. Der Blick von der Aussichtsterrasse lohnt sich das ganze Jahr über. Die Besucher können über die Prinzregentenstraße auf die Altstadt hinabblicken, dabei zeigen sich ihre Prachtbauten wie das Haus der Kunst oder das Bayrische Nationalmuseum. Ganz besonders schön ist es in den Abendstunden, denn nachts wird der Springbrunnen, mit seiner Wasserfontäne in der Mitte, die von vier auf Delfinen reitenden Putten umrahmt wird, stimmungsvoll beleuchtet.

Die Bavaria

Mit seinen fast 19 Metern ist die Bronzestatue auf der Theresienwiese eine eher kleine Aussichtsplattform für München. Sie wurde 1850 im Auftrag von König Ludwig I. errichtet und wacht seitdem über die Landeshauptstadt. Diese weltliche Patronin von Bayern kann über eine Wendeltreppe begangen werden. In dem Inneren der weiblichen Symbolfigur befinden sich zwei Sitzbänke sowie vier Sichtluken. Von dort können die Besucher einen schönen Blick über die Festwiese, auf der alljährlich das beliebte Oktoberfest stattfindet, genießen, sowie über die angrenzenden Stadtviertel.

Startpunkt Münchner Süden

Bester Ausgangspunkt ist das 3-Sterne Hotel Ambassador Parkhotel. Von dort können Sie in alle Richtungen starten, um sich München von oben anzusehen. Perspektiven, die Sie nie wieder vergessen werden.

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1452241

Erstellt von an 5 Feb 2017. geschrieben in Bilder, Reise/Touristik. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2018 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de