Home » Bilder, Kultur » Ferrara erstrahlt neu im Glanze alter Meister

Ferrara erstrahlt neu im Glanze alter Meister






 

Die Stadt Ferrara in der Emilia-Romagna ist seit dem Mittelalter eine Stadt der Kunst. Dafür sorgte schon das Adelsgeschlecht der Este, das jahrhundertelang über die Stadt am Po herrschte. Die strategisch wichtige Lage an Italiens längster Wasserstraße, inmitten seiner fruchtbaren Ebene sorgte für Wohlstand und machte die Förderung der schönen Künste möglich, so dass sich die sogenannte Ferrareser Schule herausbilden konnte.
Einem bedeutenden Vertreter der Ferrareser Schule widmet der Palazzo dei Diamanti in Ferrara eine große Ausstellung. Vom 14. Oktober 2017 bis zum 7. Januar 2018, werden unter dem Titel “L‘ultimo sognatore dell‘Officina ferrarese“, „Der letzte Träumer der Ferrareser Schule“, Werke des berühmten Malers Carlo Bononi gezeigt. Die Ausstellung wird organisiert von der Fondazione Ferrara Arte und kuratiert von Giovanni Sassu und Francesca Cappelletti.
Bononi (1569 – 1632), Meister des Barocks, stand wie viele Ferrareser Künstler seiner Zeit lange im Schatten der in Ferrara allgegenwärtigen Renaissance. In seinen großen Kirchenfresken und Altargemälden entwickelte Bononi eine Bildersprache des Gefühls, die eine intime Nähe zwischen dem Betrachter und den dargestellten Figuren erschafft. Meisterhafter Einsatz von Licht und theatralische Inszenierung machten ihn zu einem der ersten Barockmaler des Landes. Zu bewundern ist diese Kunst u.a. in den Verzierungen der Kirche Santa Maria in Vado. Beeinflusst von Caravaggio, dessen Werke er in Rom kennenlernte, war Bononi auch ein großer Naturalist, der immer wieder den Dialog zwischen dem Sakralen und dem Alltäglichen suchte.
Ferrara lockt seit je her mit einem mittelalterlichen Stadtkern sowie mit einem der größten erhaltenen geschlossenen Stadtquartiere aus der Renaissance. Hier reihen sich prächtige Paläste aneinander, die Ferrara den Titel einer UNESCO-Renaissancestadt einbrachten. Ihre Schönheit erlebt der Besucher beim Bummel durch die prachtvollen Straßen und Gassen, beim Schlemmen in den zahlreichen Trattorien und Restaurants und beim Besuch der zahlreichen Museen. Der Palazzo dei Diamanti ist zweifelsohne ein besonderes Schmuckstück. 1503 erbaut, verdankt er seinen Namen der eigenwilligen Gestaltung der Fassade: 8500 weiße und rosa Marmorblöcke stechen pyramidenförmig, wie geschliffene Diamanten, hervor und verleihen dem Gebäude eine erlesene Eleganz. Erdbebenschäden hatten eine umfangreiche Restaurierung des Prachtbaus, der als Museum dient, erforderlich gemacht.
Mit Carlo Bononi eröffnet der Palazzo dei Diamanti einen Ausstellungzyklus bis 2019. Die Werke namhafter Künstler wie Boccioni, Courbet und Boldoni machen die Stad mi ihrer eindrucksvollen Atmosphäre und der auf ihren Straßen erlebbaren Geschichte auch zu einem Anziehungspunkt der Kunst.
Die Ausstellung ist täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Noch bis zum 7. Januar wird bei Online-Buchungen beim Tourismusverband Visit Ferrara mit dem Code BONONI2017 eine Ermäßigung von 10 % gewährt.
Mehr Informationen zur Ausstellung auf www.visitferrara.eu

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1549042

Erstellt von an 8 Nov 2017. geschrieben in Bilder, Kultur. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de