Home » Allgemein » Frankfurter Rundschau: Verkaufte Humanität

Frankfurter Rundschau: Verkaufte Humanität





Den ersten politischen Reaktionen auf Yücels
Überstellung in die Untersuchungshaft war eine gewisse Hilflosigkeit
anzumerken. Sowohl Kanzlerin Angela Merkel als auch Sigmar Gabriel,
ihr Außenminister, zeigten sich „enttäuscht“ und verteidigten mit
deutlichen Worten die Meinungsfreiheit. „Wir haben allen Grund, das
mit der Türkei in großer Deutlichkeit zur Sprache zu bringen“, teilte
Gabriel mit. Recht hat er. Aber was dann? Sanktionen? Abbruch der
EU-Beitrittsgespräche? Einreiseverbote für türkische Politiker, die
für die Diktatur werben wollen? Es gibt gute Gründe, die Härte der
Reaktionen mit zusätzlichen Schäden abzuwägen, die sie im
deutsch-türkischen Verhältnis anrichten könnten. Aber es gibt keinen
Grund, selbst dafür zu sorgen, dass man sich schon mit verbalen
Ermahnungen lächerlich macht. Oder zumindest unglaubwürdig. Genau das
aber tut Deutschland mit großen Teilen der eigenen Politik.

Pressekontakt:
Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1461680

Erstellt von an 28 Feb 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2018 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de