Home » Allgemein » Frankfurter Rundschau: Wenigüberzeugend

Frankfurter Rundschau: Wenigüberzeugend





Damit das Treffen nicht ergebnislos endet, haben
beide versprochen, die Rückführung von abgelehnten tunesischen
Asylbewerbern zu beschleunigen. Tatsächlich haben sie aber nur ein
Abkommen bekräftigt, das es bereits gibt. Auch eine weitere Binse ist
wenig überzeugend. Merkels Hinweis, wonach nur wenige der Tunesier
„Gefährder“ seien und mitnichten alle aus dem nordafrikanischen
Staat, kommt zu spät. Solch einen Nebensatz werden viele nicht
wahrnehmen. Immerhin wies die Christdemokratin darauf hin, dass
Rückkehrern geholfen werden soll, sich in ihrer neuen alten Heimat
eine Zukunft aufzubauen. Mit solchen Schritten könnte aus der Politik
der Abschottung noch eine Flüchtlingspolitik werden, die mit den
nordafrikanischen Staaten und den Herkunftsländern von Hilfesuchenden
dafür sorgt, dass Flüchtlinge gar nicht mehr fliehen müssen. Davon
sind Deutschland und andere EU-Staaten aber noch weit entfernt.

Pressekontakt:
Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1456359

Erstellt von an 14 Feb 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2018 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de