Home » Bilder, Reise/Touristik » Galzigbahn: Motor für den Arlberg-Tourismus seit 80 Jahren

Galzigbahn: Motor für den Arlberg-Tourismus seit 80 Jahren






 

Wer heute vor der futuristischen Galzigbahn-Talstation in St. Anton am Arlberg steht, würde nie vermuten, dass diese Bahn 2017 bereits ihren 80er feiert. Sie war 1937 die erste Seilschwebebahn der Welt für den Winterbetrieb – und ein „Schwungrad“ für den Arlberg-Tourismus.

Als am 19. Dezember 1937 die Eröffnung gefeiert wurde, konnte niemand wissen, dass einige Jahre später überall auf den Skibergen in den Alpen und auf der ganzen Welt Seilbahnen entstehen würden. Bis zu dem Zeitpunkt waren Schlepplifte „State of The Art“ – und die Galzigbahn in St. Anton am Arlberg eine technische Weltneuheit, die natürlich auf enormes Medieninteresse stieß. Mit ihr machten sich die St. Antoner nicht nur selbst ein Geschenk, sondern auch dem Arlberg-Tourismus und den Urlaubern, die schon seit 1885 zum Skifahren auf den damals bereits berühmtesten Skiberg Österreichs kamen. Sie schwebten fortan in nur acht Minuten Fahrzeit auf den 2.185 Meter hohen Gipfel. Das schätzen natürlich auch alle Skischüler, die bei Hannes Schneider, dem Gründer der ersten Skischule Österreichs, die von ihm entwickelte „Arlberg-Technik“ von der Pike auf lernten. Mit dem Neubau im Jahr 2006 zog die Galzigbahn abermals große Medienaufmerksamkeit auf sich. Nicht nur wegen der hochmodernen Funitel Seilbahntechnologie von Doppelmayr, sondern vor allem wegen der vier Riesenräder mit fast zehn Metern Durchmesser unter der futuristisch geschwungenen Glasfassade der Talstation, die sofort ins Auge fallen. Bei ihnen handelt es sich um eine seilbahntechnische Weltneuheit, mit deren Hilfe die Kabinen nach der Einfahrt in die Talstation so weit abgesenkt werden, dass die Fahrgäste ebenerdig ein- und aussteigen können, ohne zuvor (Roll)treppen benutzen zu müssen. Angekurbelt durch „80 Jahre Galzigbahn“ entwickelte sich die Wiege des alpinen Skilaufs zu einem der anerkannt weltbesten Skigebiete und zu der Winterurlaubs-Destination Österreichs. Mit rund 1,2 Millionen Nächtigungen zählt St. Anton seit Jahrzehnten zu den big Playern im alpenländischen Tourismus.

80 Jahre Galzigbahn in St. Anton am Arlberg
1937: 19. Dezember feierliche Eröffnung der Galzigbahn, der ersten nur für den Winterbetrieb konzipierten Seilbahn der Welt. Eckdaten: 30 Personen / Kabine – 8 Minuten Fahrzeit – Höhendifferenz 770 m – Kapazität: 120 Personen / Stunde.
2006: Anfang Dezember Eröffnung der neugebauten Galzigbahn. Eckdaten: 28 Gondeln à 24 Personen – Kapazität: 2.000 Personen / Stunde. Besonderheiten: hochmoderne Funitel Seilbahn von Doppelmayr, Riesenräder mit 9,3 m Durchmesser in der Talstation zum ebenerdigen Ein- und Ausstieg in die Kabinen. Architekturpreis des Chicago Athenaeum Museum of Architecture & Design für die Talstation.

2.759 Zeichen
Abdruck honorarfrei,
Belegexemplar erbeten!

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1553296

Erstellt von an 20 Nov 2017. geschrieben in Bilder, Reise/Touristik. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de