Home » Reise/Touristik » Kleinwalsertal: Original mit immer neuen Ideen

Kleinwalsertal: Original mit immer neuen Ideen





Vier Vorarlberger Orte, auf drei Seiten von den Allgäuer Alpen umgeben: Sie machen die Welt des Kleinwalsertals aus – und eine Urlaubswelt, die von Originalität, Eigenständigkeit und Aufgeschlossenheit geprägt ist.

„Erlebe das Original“: Diese Ansage macht das Vorarlberger Kleinwalsertal nicht ohne Grund. Das Tal hat nämlich einen Sonderstatus: Seine vier Ortschaften Riezlern, Hirschegg, Mittelberg und Baad liegen in Österreich, sind aber ausschließlich von Bayern aus erreichbar. Nach Osten, Süden und Westen ist das Kleinwalsertal von den Allgäuer Alpen umschlossen. Der Name Walsertal kommt von den Menschen aus dem Schweizer Kanton Wallis, die sich dort im 13. Jahrhundert niederließen. In früheren Zeiten hatten die Bewohner sogar eine eigene Verfassung, den sogenannten Landsbrauch. Spürbar und auch hörbar ist die langjährige Eigenständigkeit bis heute für jeden Besucher, der ins Kleinwalsertal kommt: am Dialekt, an den Traditionen, der typischen Küche, dem Selbstbewusstsein der Leute und ihrer Aufgeschlossenheit neuen Ideen gegenüber. Das Kleinwalsertal zählt zu den beliebtesten Urlaubsdestinationen in den österreichischen Alpen. Es ist die erste österreichische GenussRegion in Vorarlberg für Wild und Rind und die erste Lebensfeuer-Region der Welt. Seit zwei Jahren bringt der „Walser Omgang“ die Menschen bewusst in Bewegung.

Anreise ins Kleinwalsertal
Auto: A7 bis Autobahnkreuz Allgäu A980, B 19 zweispurig bis Sonthofen; ab Oberstdorf weiter auf B 19, in Österreich ab Walserschanze L 201
Bahn: Zugverbindungen bis nach Oberstdorf ab Dortmund (Essen, Duisburg, Düsseldorf, Köln, Bonn), Hamburg, München, Augsburg, Nürnberg; von Oberstdorf mit Taxi oder Bus ins Kleinwalsertal
Flugzeug: Allgäu Airport Memmingen (85 km), Bodensee-Airport Friedrichshafen (100 km)

Genießen mit gutem Gewissen im Vorarlberger Kleinwalsertal

Eine Besonderheit des Kleinwalsertals ist seine Dichte an Gault-Millau-Hauben und die hochstehende Küchenkultur, welche Feinschmecker dort auf den Teller bekommen: Auf die 5.000 Einwohner des nur rund zwölf Kilometer langen Tals kommen neun Gault-Millau-Hauben, ein Michelin-Stern sowie 13 GenussWirte, die vor allem auf heimische Produkte setzen – eine Qualität, die man schmeckt. Eine ähnliche „kulinarische Dichte“ ist kaum sonst wo in Österreich zu finden. Im Rahmen des Wochenprogramms „SommerErlebnisse on top“ gibt es einen „Streifzug durch die GenussRegion“ auf den Spuren von Rind und Wild im Kleinwalsertal. Neu ist die Erkundungstour mit dem E-Bike zum Biobauernhof von Bernhard Fritz und der hofeigenen Sennerei. Bei Andi Haller bekommt man einen Einblick in die Permakultur und ihre Funktionsweise. Beim „Kräuternachmittag mit Lydia“ können die Teilnehmer viel über die Kräuter aus dem Walsertal erfahren. Wer sich für die eigenständige Kultur des Kleinwalsertals interessiert, taucht bei der Themenwanderung „Den Walsern auf der Spur“ samt Mini-Dialektkurs ins typische Lebensgefühl ein.

Lebensfeuer und Omgang: Lebensqualität im Kleinwalsertal

Das Kleinwalsertal darf sich erste Lebensfeuer-Region der Welt nennen. Es gibt drei zertifizierte Lebensfeuer-Hotels und zehn ausgebildete Lebensfeuer-Professionals, bei denen Gäste Lebensfeuer-Messungen machen lassen können. Diese basieren auf dem Herzschlag, der unmittelbar auf alles reagiert, was wir erleben, denken und fühlen. Im Rahmen eins 24-Stunden-EKG können aus der Herzratenvariabilität objektive Aussagen zur physischen und psychischen Befindlichkeit, zu Gesundheit, Lebensstil und Leistungsfähigkeit getroffen werden. Wer die Lebensfeuer-Messung schon vor der Anreise ins Walsertal macht, findet bereits ein maßgeschneidertes „Urlaubsprogramm“ aus Ernährung, körperlicher Bewegung und Entspannung vor. Mit dem „Walser Omgang“ hat das Kleinwalsertal Wanderrouten für verschiedene Bewegungsimpulse wie Regeneration, Balance und Aktivierung geschaffen. Der Körper, der im Alltag fest eingespannt ist, braucht auch eine Auszeit, die man ihm bei einer regenerativen Vitalwanderung gönnen kann – ohne dabei gleich ans Limit zu gehen. Auch bei einer Barfußwanderung zählen nicht die Höhenmeter, sondern jeder Schritt und jeder Atemzug. Bewusst den Boden unter den Füßen zu spüren ist wie eine Fußreflexzonenmassage, erfrischt und stärkt das Immunsystem. Die Verbindung von Lebensfeuer-Messung und individuellen Erholungsprogrammen finden Gäste so nur im Kleinwalsertal: Sie bilden einen wichtigen Schritt in Richtung wohlverdienter Erholung und mehr Lebensqualität. Im Sommer gibt es wöchentlich mehrere geführte Touren auf dem Walser Omgang.

4.591 Zeichen
Abdruck honorarfrei,
Belegexemplar erbeten!

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1178915

Erstellt von an 27 Feb 2015. geschrieben in Reise/Touristik. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2018 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de