Home » Kultur, Musik » „Mainz bleibt Mainz“ erringt Tagessieg / 6,73 Millionen sahen die Sendung am Freitag, 24. Februar, im Ersten

„Mainz bleibt Mainz“ erringt Tagessieg / 6,73 Millionen sahen die Sendung am Freitag, 24. Februar, im Ersten





Die Fernsehfastnachtssitzung „Mainz bleibt Mainz,
wie es singt und lacht“ war am 24. Februar 2017 die meistgesehene
Sendung in Deutschland. Mit durchschnittlich 6,73 Millionen
Zuschauern – das entspricht einem Marktanteil von 24,1 Prozent –
errang sie für das Erste den Tagessieg. Gleichzeitig war sie für das
Erste die erfolgreichste „Mainz bleibt Mainz“-Produktion der
vergangenen zehn Jahre.

Christoph Hauser, zuständiger Programmdirektor des federführenden
Südwestrundfunks, freut sich: „Die großartige Stimmung im Saal hat
sich offensichtlich auf die Zuschauerinnen und Zuschauer zuhause
übertragen. Die ungebrochen hohe Akzeptanz beim Publikum beweist
einmal mehr, dass es den beteiligten Aktiven und der Redaktion
gelungen ist, eine Kultsendung zeitgemäß ins Hier und Jetzt zu
transportieren. Ich gratuliere allen Beteiligten zu einer humorigen
und kurzweiligen Sendung und danke für ihr großes Engagement.“

„Es war wie immer eine absolute Teamleistung aller Beteiligten“,
betont der verantwortliche SWR-Redakteur Günther Dudek. „Alle Aktiven
konnten überzeugen. In diesem Jahr standen unsere politischen Redner
vor besonderen Herausforderungen. Erhard Grom als ““Protokoller““,
Hans-Peter Betz als ““Guddi Gutenberg““ und Lars Reichow als ““Anchorman
der Fastnachtsthemen im Elften““ haben in ihren Vorträgen mit
satirischen und pointierten Beiträgen zur aktuellen Lage klar
Stellung bezogen und sind für die Freiheit des närrischen Worts
eingetreten. Dafür ist ““Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht““
berühmt und macht unsere Sitzung bundesweit einzigartig“, erklärt
Dudek.

„Außerdem beweist die Mainzer Fastnacht, dass immer wieder neue
Gesichter den Weg auf die Bühne der Fernsehfastnacht finden“, freut
sich Dudek auch über den gelungenen Auftritt von Thomas Becker und
Frank Brunswig, die als Newcomer auf der Mainz bleibt Mainz-Bühne das
schwierige Thema US-Präsident Donald Trump hervorragend umsetzten.

Pressekontakt: Wolf-Günther Gerlach, Tel.: 06131/929-33293,
wolf-guenther.gerlach@swr.de

Original-Content von: SWR – Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1460780

Erstellt von an 25 Feb 2017. geschrieben in Kultur, Musik. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2018 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de