Home » Allgemein » Mitteldeutsche Zeitung: Sachsen-Anhalt/Politik Experte: Sachsen-Anhalt weitgehend schutzlos gegen Hacker-Attacken

Mitteldeutsche Zeitung: Sachsen-Anhalt/Politik Experte: Sachsen-Anhalt weitgehend schutzlos gegen Hacker-Attacken





Die Landesverwaltung ist Attacken von
Internet-Kriminellen weitgehend schutzlos ausgeliefert. Zu diesem
Fazit kommt Sandro Wefel, Dozent für IT-Sicherheit an der Universität
Halle-Wittenberg. Seiner Einschätzung nach hat keine einzige
Landesbehörde ausreichend Personal, um intensiv nach
Sicherheitslücken zu suchen und diese zu schließen. Das Ergebnis:
„Wir haben tickende Zeitbomben, die bereits in den Systemen des
Landes platziert wurden“, sagte der Informatiker der in Halle
erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Donnerstagausgabe). Er stützt
sich dabei auch auf Aussagen von IT-Mitarbeitern der
Landesverwaltung. Nach Angaben der Polizei wurden in den vergangenen
zehn Jahren 22 digitale Angriffe auf Landesbehörden bekannt.
Sämtliche attackierte Einrichtungen speichern äußerst sensible Daten:
Es sind Polizei, Verfassungsschutz, Landeskriminalamt, Technisches
Polizeiamt, Landesverfassungsgericht, die damalige
Oberfinanzdirektion und das Amtsgericht Stendal. Die Angriffe
erfolgten durch Schadsoftware, die per Zufall über das Netz gestreut
wurde.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1549292

Erstellt von an 9 Nov 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de