Home » Allgemein » Mitteldeutsche Zeitung: zu Detektiven und Krankschreibung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Detektiven und Krankschreibung





Der Einsatz von Detektiven ist nicht grundsätzlich
verboten. Es kann Indizien geben, dass der Arzt ein
Gefälligkeits-Attest ausgestellt hat. Ein Detektiv ist aber nun mal
kein Arzt. Er kann nur äußerliche Tatsachen feststellen. Geht ein
Arbeitnehmer feiern, obwohl er angeblich bettlägerig ist? Deshalb
gibt es für Zweifelsfälle eine bessere Alternative. Der medizinische
Dienst der Krankenkassen (MDK) kann prüfen, ob eine
Arbeitsunfähigkeit plausibel ist. Notfalls kann der MDK eine eigene
Untersuchung durchführen. Er ist dabei verpflichtet, binnen weniger
Tage tätig zu werden. Arbeitgeber müssen sich also nicht auf
halbseidene Methoden verlassen.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1175487

Erstellt von an 19 Feb 2015. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2018 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de