Home » Allgemein » Mitteldeutsche Zeitung: zu US-Republikanern

Mitteldeutsche Zeitung: zu US-Republikanern





Die Führung der Republikaner steht daher nun vor
einer schwierigen Aufgabe. Sie muss sich mit dem künftigen
Präsidenten arrangieren und dessen Politik unterstützen. Viele
Experten glauben daher, dass Spitzenpolitiker wie Ryan abtreten
müssen, um Trump-Vertrauten Platz zu machen. All die Polit-Veteranen
aus der Partei-Elite, die seit der Zeit von George Bush Senior
wesentlichen Einfluss auf die Linie der Republikaner hatten, dürften
verschwinden. Die Republikaner werden nach dieser Wahl eine andere
Partei sein, als sie es bisher waren. Nichtsdestotrotz werden die
Republikaner dank ihrer Mehrheit in beiden Häusern des Kongresses
einige ihrer alten politischen Vorhaben umsetzen, da sie auch von
Trump unterstützt werden: die Gesundheitsreform von Barack Obama
abschaffen, Steuern senken, den Atom-Deal mit dem Iran aufkündigen,
das Waffenrecht liberalisieren, das Einwanderungsrecht verschärfen,
die Finanzmärkte wieder deregulieren, den Umweltschutz einschränken
und – vor allem – den Einfluss der US-Regierung einschränken.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1422633

Erstellt von an 9 Nov 2016. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de