Home » Allgemein » Rheinische Post: Koalitionsausschuss einigt sich auf Zehn-Punkte-Plan

Rheinische Post: Koalitionsausschuss einigt sich auf Zehn-Punkte-Plan





Die Spitzen von Union und SPD haben sich bei
ihrem Treffen in München weitgehend auf den Zehn-Punkte-Plan von
Innenminister Thomas de Maizière und Justizminister Heiko Maas (SPD)
geeinigt. Dies erfuhr die in Düsseldorf erscheinende „Rheinische
Post“ (Dienstagausgabe) aus Regierungskreisen. Den Plan hatten die
Minister am 10. Januar als Konsequenz aus dem Terror-Anschlag von
Berlin vorgelegt. Demnach soll es eine erweiterte Abschiebehaft für
Gefährder geben. Terroristische Gefährder sollen aus Gründen der
öffentlichen Sicherheit per Fußfessel überwacht werden können. Wenn
Flüchtlinge bei der Feststellung ihrer Identität nicht mitwirken,
sollen sie eine „erweiterte Residenzpflicht“ erhalten können. Zudem
soll der Ausreisegewahrsam auf zehn Tage erweitert werden. Die
Regierung plant weiter ein nationales Aktionsprogramm gegen
islamistischen Extremismus. Ein weiterer Koalitionsausschuss ist für
den 7. März geplant, an dem sollen auch SPD-Fraktionschef Thomas
Oppermann und SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz teilnehmen.

www.rp-online.de

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1452937

Erstellt von an 6 Feb 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2018 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de