Home » Allgemein » Rheinische Post: Kommentar / Erdogan und der Schwarze Peter = Von Eva Quadbeck

Rheinische Post: Kommentar / Erdogan und der Schwarze Peter = Von Eva Quadbeck





In der Debatte um einen möglichen öffentlichen
Auftritt Erdogans in Deutschland läuft das inzwischen bekannte Ritual
ab, wenn es um den türkischen Präsidenten geht. Es entsteht ein
Schwarzer-Peter-Spiel mit aufgeregter öffentlicher Debatte, und am
Ende passiert wenig. Es ist damit zu rechnen, dass Erdogan die
diffuse Lage nutzt und sein Ding durchzieht. Die Bundesregierung wird
Erdogan keinen Stein in den Weg legen, sollte er kommen wollen. Er
ist immer noch ein wichtiger Nato-Verbündeter. Mit ihm will man den
Kampf gegen den IS gewinnen, Syrien befrieden sowie im Nahen und
Mittleren Osten die Sicherheitslage verbessern. Im Wahlkampfjahr wird
die Bundesregierung gegenüber Erdogan erst recht vorsichtig sein.
Union und SPD brauchen den Flüchtlings-Deal. Die NRW-Regierung macht
auch keine gute Figur. Obwohl das Land kein konkretes Datum und
keinen Ort für einen Besuch kennt, fordert der Innenminister, der
Bund solle diesen verhindern. Dabei hat NRW seine eigenen
Möglichkeiten nicht ausgereizt. So lange man nicht weiß, in welcher
Form der türkische Präsident auftreten will, kann man nicht
beurteilen, ob sich dies mit dem Versammlungsfreiheitsgesetz
verhindern ließe.

www.rp-online.de

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1460342

Erstellt von an 23 Feb 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2018 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de