Home » Allgemein » Rheinische Post: Kommentar / Finger weg von den Kita-Gebühren = Von Martin Kessler

Rheinische Post: Kommentar / Finger weg von den Kita-Gebühren = Von Martin Kessler





Die Kommunen haben recht. Wenn die Gebühren der
gut verdienenden Eltern für die Kita-Betreuung ihrer Kinder
wegfallen, haben sie ein Finanzierungsproblem. Denn das Land wird
ihnen das fehlende Geld nur unzureichend ersetzen. Das ist die
Erfahrung der Kommunen, und die wird sich künftig nicht ändern. Das
SPD-Wahlprogramm verspricht Gebührenfreiheit auf Kosten der
finanzschwachen Gemeinden. Den Nachteil haben auch die Kitas selbst.
Sie sind dringend auf alle Finanzquellen angewiesen, um ein
qualitativ hohes Betreuungsangebot aufrechtzuerhalten und die
Erzieher und Erzieherinnen einigermaßen adäquat zu entlohnen. Auch
dieses Ziel gefährdet die Beitragsfreiheit. Und darüber hinaus ist
sie höchst ungerecht. Wenn gut bezahlte leitende Angestellte oder
Selbstständige ihre Kinder gratis in die Kita schicken können,
bezahlen die Ärmeren ohne Kinder dafür. Das SPD-Leitbild einer
kostenlosen Ausbildung von der Wiege bis zur Promotion mag zwar
konsequent klingen, aber es sprengt die öffentlichen Kassen und
beseitigt alle Anreize auf Verbesserung der Bildung. Und mit der
Gebührenfreiheit wird als Erstes die vorschulische Erziehung
nivelliert.

www.rp-online.de

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1460740

Erstellt von an 24 Feb 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2018 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de