Home » Allgemein » Rheinische Post: Kommentar / Polizei nach Bedarf = Von Thomas Reisener

Rheinische Post: Kommentar / Polizei nach Bedarf = Von Thomas Reisener





Man kann sich immer noch mehr wünschen. Noch
mehr Polizei, noch mehr Autobahnen, noch mehr Lehrer, noch mehr
Breitband. Nur darf man sich dann eben nicht auch noch mehr
Schuldenabbau wünschen. Wenn die Zahl der polizeirelevanten
Kriminalitätsfälle zum Beispiel in der Großstadt Köln von knapp
145.000 im Jahr 2005 auf jetzt fast 170.000 pro Jahr ansteigt,
braucht diese Stadt nun mal mehr Polizei. Und wenn im gleichen
Zeitraum im ländlich geprägten Raum Viersen die Zahl der Fälle von
knapp 23.000 kontinuierlich auf deutlich unter 19.000 zurückgeht, ist
es völlig in Ordnung, einen Teil des Bedarfs in Köln auch über eine
Anpassung in Viersen zu decken. Zumal es trotz solcher Anpassungen
keinen Hinweis darauf gibt, dass die Polizei auf dem Land deshalb
schlechter arbeitet als in der Stadt. Effizienter könnte der
Innenminister allerdings sparen, wenn er polizeiliche
Verwaltungseinheiten zusammenlegen würde: Mit 47 Kreispolizeibehörden
leistet NRW sich fast genau so viele wie der ganze Rest der Republik
zusammen. Warum eigentlich?

www.rp-online.de

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1451755

Erstellt von an 2 Feb 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2018 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de