Home » Kultur » Rheinische Post: Senta Berger wollte schon mit 21 ihre Karriere beenden

Rheinische Post: Senta Berger wollte schon mit 21 ihre Karriere beenden





Die Schauspielerin Senta Berger, die am
Donnerstag beim Deutschen Fernsehpreis in Düsseldorf den Ehrenpreis
erhält, hat schon im Alter von 21 Jahren mit dem Ende ihrer Karriere
geliebäugelt. „Ich habe damals eine Reihe von eher unbedeutenden,
unbedarften deutschen Filmen gemacht und dachte, nein, wenn das so
weitergeht, musst du dir etwas anderes für dein Leben ausdenken“,
sagte die 75-Jährige der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen
Post“ (Mittwochausgabe). Sie wollte damals Theaterwissenschaften
studieren und am Theater Regie führen. Doch dann ging alles sehr
schnell. „Es kam der erste große internationale Film „Die Sieger“ und
damit auch der Vertrag mit Columbia-Studios, der mich nach Hollywood
brachte.“ Heute sei es so, dass sie frei entscheiden könne, ob sie
eine ihr angetragene Rolle glaubwürdig spielen könne – „und wenn ja,
spiele ich sie“.

www.rp-online.de

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1450729

Erstellt von an 1 Feb 2017. geschrieben in Kultur. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2018 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de