Home » Allgemein » Rheinische Post: Sicherheitspersonal am Düsseldorfer Flughafen offenbar unzureichend geschult

Rheinische Post: Sicherheitspersonal am Düsseldorfer Flughafen offenbar unzureichend geschult





Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am
Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf
erscheinenden „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe) offenbar
lückenhaft. „Wer einen gefährlichen Gegenstand durchbekommen möchte,
schafft das ohne große Probleme“, sagten gleich mehrere Mitarbeiter
von Sicherheitsfirmen der Redaktion. Zudem sei das Personal nicht
ausreichend geschult, um etwa Sprengstofffolien zu erkennen. „Wir
wissen nicht, wie die aussehen“, sagte ein Mitarbeiter. Auch die
Technik funktioniere nicht richtig. So könne zum Beispiel der neue
Körperscanner, der an vielen deutschen Flughäfen im Einsatz ist, vom
Knöchel abwärts nichts mehr erkennen. „Das ist tatsächlich ein großes
Problem“, sagte ein Leitender Bundespolizist der Redaktion. „Die
Geräte wurden für viele Millionen Euro angeschafft und können nicht
sehen, was sich Passagiere in die Schuhe stecken. Das ist ein enormes
Sicherheitsrisiko.“

www.rp-online.de

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1456440

Erstellt von an 15 Feb 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2018 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de