Home » Bilder, Computer » Safer Internet Day 2017: Mit Toshiba 365 Tage Sicherheit

Safer Internet Day 2017: Mit Toshiba 365 Tage Sicherheit






 

Neuss, 06. Februar 2017 – Am 7. Februar wird mit dem „Safer Internet Day“ an mehr Sicherheit in der digitalen Welt erinnert. Die Toshiba Europe GmbH stattet ihre Business-Notebooks der Portégé-, Tecra- und Satellite Pro-Serien mit ausgeklügelten und vielfach erprobten Sicherheitsfeatures aus, sodass jeder Tag im Jahr für Anwender sicher ist. Die vier Top-Features auf einen Blick:

Eigens entwickeltes BIOS
Ein zentrales Sicherheitsmerkmal aller Toshiba Business-Notebooks ist ein speziell entwickeltes BIOS – ein einzigartiges Sicherheitsfeature, das nur der japanische Technologiehersteller bietet. Die verwendete Firmware ist genau auf den Rechner abgestimmt und verhindert so Risiken, die Lücken im System ausnutzen könnten. Zusätzlich erkennt es automatisch ungewöhnliches Nutzungsverhalten und reagiert dementsprechend. Dies sorgt für mehr Sicherheit sowie für eine einwandfreie Leistung der Hardware.

Mehr Sicherheit durch Biometrie
Schwache Passwörter sind ein hoher Risikofaktor für die eigenen Daten. Trotz vielfach abgesicherter Dateien können Unbefugte an dieser entscheidenden Schnittstelle ansetzen und hohen Schaden anrichten. Toshiba setzt daher moderne Authentifizierungsmethoden ein, um noch mehr Sicherheit zu gewährleisten. Das brandneue 2-in-1 Business-Notebook Portégé X20W-D ist daher beispielsweise gleich doppelt abgesichert: Mit der biometrischen Sicherheitslösung SecurePad™ und einer integrierten IR Kamera werden Fingerabdruck sowie Gesichtsmerkmale erfasst. Dies schützt zuverlässig vor nicht autorisiertem Zugang und vermeidet unzureichende Passwörter.

Verschlüsselung auf zwei Wegen
Sollte sich ein Unberechtigter dennoch Zugang zum Notebook verschafft haben, ist es wichtig, dass die Daten sicher verschlüsselt wurden – ein Zugriff auf sensible Inhalte ist damit nicht möglich. Mit Smart Data Encryption (Smart DE) und dem Trusted Platform Module (TPM) bietet Toshiba Verschlüsselung gleich auf zwei Wegen. Bei Smart Data Encryption handelt es sich um eine Verschlüsselungsmethode, die nicht nur einzelne Dateien kodiert, sondern auch komplette Festplattenbereiche erfasst. Damit ist ein lückenloser Schutz gewährleistet, selbst wenn der Datenträger aus dem Gerät entfernt wurde. Zusätzlich können Daten auf USB-Speichern sowie für den Versand per E-Mail chiffriert werden. Abgerundet wird das Toshiba Verschlüsselungskonzept durch das Trusted Platform Module. Dabei entsteht eine Absicherung durch Hard- und Software, die eine Art „Schließfach“ für die eigenen Daten darstellt und eine eindeutige Authentifizierung von Plattform und Benutzer abgleicht.

Toshiba Mobile Zero Client: Mobile Sicherheit neu definiert
Die Toshiba Mobile Zero Client Sicherheitslösung stellt den idealen Partner für Anwender dar, die viel unterwegs sind und besonders hohe Sicherheitsanforderungen haben. Daten werden damit nicht auf dem Notebook selbst gespeichert, sondern auf einem virtuellen Desktop verarbeitet. Dabei stehen dem Nutzer alle gewohnten Funktionsweisen wie auf einem stationären Gerät zur Verfügung. Somit ist selbst bei Verlust des Notebooks der Zugang zu Daten für Dritte nicht möglich. Außerdem verhindert der Mobile Zero Client das Booten von externen Geräten oder aus nicht autorisierten Netzwerken und schafft dadurch zusätzlich Sicherheit.

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1454573

Erstellt von an 9 Feb 2017. geschrieben in Bilder, Computer. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2018 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de