Home » Allgemein » Schwäbische Zeitung: Symbolpolitik allein reicht nicht – Leitartikel zu Dortmund

Schwäbische Zeitung: Symbolpolitik allein reicht nicht – Leitartikel zu Dortmund





Die Polizei ermittelt in alle Richtungen.
Hinter diesem banalen Satz steckt die schlimme Erkenntnis aus den
Dortmunder Anschlägen: Der Wahnsinn ist Teil unseres Alltags
geworden. Vom Axt-Attentäter im Zug bei Ansbach über den Lkw-Anschlag
auf den Berliner Weihnachtsmarkt bis zum beinahe gesprengten
Borussia-Bus. Längst ist klar, dass es keine Wohlfühloasen mehr gibt.
Sich angesichts der unsicheren Weltlage damit zu trösten, am Abend
entspannt wie eh und je zum Fußball oder zum Konzert zu gehen, ist
passé.

Die Experten debattieren darüber, ob der Attentäter islamistisch
motiviert oder vom IS ferngesteuert war. Dabei ist das egal: Dass
Irre mit kruden Bekennerschreiben um die Urheberschaft der Angriffe
wetteifern, zeigt, welche Wirkung die Attentate auf die westliche
Welt haben: Die Saat der Gewalt ist aufgegangen, die Staaten wirken
machtlos.

Natürlich darf man sich dem Terror nicht beugen, natürlich darf
die Angst nicht siegen, natürlich muss den kranken Hirnen mit
gesundem Menschenverstand begegnet werden. Dass die Partie direkt am
Tag danach stattfinden musste, darf man dennoch für falsch halten. Es
ist ein allzu schneller Übergang zur Normalität. Den Bürgern seit
Jahren nach jedem Anschlag dieselben Weitermachen-Plattitüden
aufzutischen, ist eh wenig hilfreich. Angemessener wäre, die
Regierenden würden Maßnahmen benennen, die sie ergreifen.

Nicht jedes Trottoir in Deutschland kann überwacht werden. Dennoch
muss schon im Kleinen alles getan werden, was in Sachen Sicherheit
getan werden kann – von der Videoüberwachung über den Betonpoller bis
zu härteren Kontrollen. Dass Frau Kraft und Herr de Maizière
solidarisch im Stadion sitzen, ist nett. Besser wäre, sie würden mehr
Geld für die überlastete Polizei bewilligen. Besser wäre, sie würden
Gefährder konsequenter überwachen und abschieben. Symbolpolitik
reicht nicht.

Zu hoffen, dass der Weltfrieden kommt und sich der Terror in
Wohlgefallen auflöst, ist illusorisch. Um dies zu erkennen, genügt an
diesem Mittwoch ein Blick nach Moskau.

Pressekontakt:
Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schw?bische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1479857

Erstellt von an Apr 12 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

300x260 [Site Wide - Sidebar]

FLICKR PHOTO STREAM

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de