Home » Kultur, Musik » SWR-Jazzpreis 2015 für Georg Graewe / Pianist aus Bochum erhält den mit 15.000 Euro dotierten ältesten Jazzpreis Deutschlands

SWR-Jazzpreis 2015 für Georg Graewe / Pianist aus Bochum erhält den mit 15.000 Euro dotierten ältesten Jazzpreis Deutschlands





Der Pianist Georg Graewe erhält den je zur Hälfte
vom Land Rheinland-Pfalz und vom Südwestrundfunk gestifteten
SWR-Jazzpreis 2015. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert und wird im
kommenden Herbst beim Internationalen Festival „Enjoy Jazz“ in
Ludwigshafen überreicht. Im Preisträgerkonzert wird der 1956 in
Bochum geborene Graewe sowohl solistisch als auch im Trio mit Ernst
Reijseger und Gerry Hemingway auftreten. Ebenfalls nominiert für den
SWR-Jazzpreis waren der Schlagzeuger Christian Lillinger und der
Pianist Rainer Böhm.

Die Begründung der Jury: „Mit Georg Graewe wird in diesem Jahr ein
Musiker gewürdigt, dem der Jazz in Deutschland richtungsweisende
Impulse verdankt. Insbesondere durch die Ausformung einer ebenso
freien wie konzisen Klang- und Formsprache, die von der
amerikanischen Jazzklavier-Tradition genauso beeinflusst ist wie von
der europäischen Kunstmusik, hat Graewe Maßstäbe gesetzt. Sowohl als
Solist als auch als Leiter verschiedener Ensembles wie dem
GrubenKlangOrchester oder dem Georg-Graewe-Quartett konnte er sich
internationales Renommee erspielen. Besonders hervorzuheben ist sein
langjähriges frei improvisierendes Trio mit dem Cellisten Ernst
Reijseger und dem Schlagzeuger Gerry Hemingway. Darüber hinaus hat
Graewe mit vielen führenden Musikerpersönlichkeiten der Gegenwart
kooperiert – darunter Anthony Braxton, Evan Parker, Roscoe Mitchell,
Dave Douglas, Phil Minton, Barry Guy, Barre Phillips, John Butcher,
Mats Gustafsson und Paul Lovens. Neben seiner Arbeit als Pianist und
Bandleader ist Graewe auch als Komponist aktiv. Sein Werkkatalog
umfasst sowohl Opern, Kammermusik, Orchesterstücke als auch Arbeiten
für Film und Fernsehen sowie Musik zu Theateraufführungen,
Hörspielproduktionen und Videoinstallationen.“

Der SWR-Jazzpreis ist der älteste Jazzpreis Deutschlands und wird
2015 zum 35. Mal vergeben. Die Jury besteht aus je zwei Vertretern
des SWR (Julia Neupert/Juryvorsitz und Günther Huesmann) und des
Landes Rheinland-Pfalz (Georg-Rudolf May, Konrad Georgi), einem
Mitglied einer Jazzorganisation (Achim Kaufmann, Union Deutscher
Jazzmusiker) und zwei unabhängigen Musikkritikern (Ralf Dombrowski,
Nina Polaschegg).

In der Sendung „SWR2 Cluster“ am 19.2.2015, 15.05 bis 16.00 Uhr,
widmet Harry Lachner dem SWR Jazzpreisträger 2015, Georg Graewe, ein
Porträt.

Pressefotos auf ARD-Foto.de.

Pressekontakt: Sibylle Schreckenberger, Tel.: 06131 929-32755,
Sibylle.Schreckenberger@SWR.de.

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1175011

Erstellt von an 19 Feb 2015. geschrieben in Kultur, Musik. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2018 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de