Home » Bilder, Geld » Tele Columbus AG berichtet starkes EBITDA-Wachstum für das dritte Quartal

Tele Columbus AG berichtet starkes EBITDA-Wachstum für das dritte Quartal






 

.
– Umsätze wachsen aufgrund der Konsolidierung von primacom und pepcom im dritten Quartal verglichen zum Vorjahreszeitraum um 59,9 % von 73,9 auf 118,2 Millionen Euro; bereinigt um diesen Effekt stiegen die Umsätze im dritten Quartal pro forma um 3,1 %; in den ersten 9 Monaten 2016 um 4,1 %
– Normalisiertes EBITDA steigt im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 72,6 % von 36,9 auf 63,7 Millionen Euro und pro forma um 6,5%; in den ersten 9 Monaten 2016 pro forma um 5,9 %
– Normalisierte EBITDA Marge liegt mit 53,9 % um 4,0 Prozentpunkte höher als im dritten Quartal 2015
– Tele Columbus Gruppe legt im dritten Quartal um mehr als 15.000 aktive Internetanschlüsse zu
– Ziele für das Geschäftsjahr 2016 bestätigt: eine stabile Zahl an angeschlossenen Haushalten, ein Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich und eine Steigerung des Normalisierten EBITDA im hohen einstelligen Prozentbereich
– Investitionen für das Geschäftsjahr 2016 im unteren Bereich der prognostizierten Spanne von 35 bis 38% der Umsätze erwartet
Die Tele Columbus AG, der drittgrößte deutsche Kabelnetzbetreiber, hat ihr Ergebnis für das dritte Quartal und die ersten neun Monate im Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht und ihre erfolgreiche Wachstumskurve weiter fortgesetzt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnete die Unternehmensgruppe im dritten Quartal einen starken Anstieg der Umsätze um 59,9 Prozent von 73,9 auf 118,2 Millionen Euro und ? bereinigt um den Effekt der Konsolidierung von primacom und pepcom ? ein pro forma Wachstum von 3,1 Prozent. In den ersten 9 Monaten 2016 stiegen die Umsätze pro forma gar um 4,1 Prozent. Zudem steigerte das Unternehmen im dritten Quartal auch seine Gesamtleistung einschließlich der aktivierten Eigenleistungen um 56,2 Prozent von 81,9 auf 127,9 Millionen Euro. Das Normalisierte EBITDA wuchs im dritten Quartal stark von 36,9 auf 63,7 Millionen Euro ? eine Steigerung um mehr als 72 Prozent und pro forma um mehr als 6,5 Prozent; für die 9 Monate betrug die Steigerung pro forma 5,9 Prozent. Die Normalisierte EBITDA Marge lag somit mit 53,9 Prozent um genau 4,0 Prozentpunkte höher als im dritten Quartal 2015. Die Steigerung spiegelt sowohl die erfolgreiche operative Entwicklung als auch die positiven Effekte aus der Integration der Gesellschaften primacom und pepcom wider. Die Investitionen beliefen sich im dritten Quartal auf 31,1 Millionen Euro und in den ersten 9 Monaten des Jahres auf eine Summe von 78,9 Millionen Euro und somit auf 22,3 Prozent der Umsätze.
Für das dritte Quartal 2016 zeigte das Unternehmen eine positive Entwicklung aller relevanter wirtschaftlicher Kennzahlen: Zum 30. September 2016 hielt die Tele Columbus Gruppe eine stabile Basis von 3,6 Millionen angeschlossenen Haushalten ? etwa 5.000 mehr als Ende Juni 2016 ? und versorgte 2,42 Millionen Kunden. Die Zahl der aktiven Verträge pro Kunde stieg im Vergleich zum Ende des zweiten Quartals von 1,57 auf 1,58 und die Gesamtsumme der aktiven Verträge somit um etwa 19.000 auf 3,823 Millionen. Dazu zählen rund 2,44 Millionen Kabelanschlussverträge, rund 422.000 Premium TV Dienste sowie rund 463.000 Telefon- und mehr als 500.000 Internetanschlüsse. Diese stiegen im dritten Quartal netto um 15.000 Anschlüsse einschließlich eines Backlogs von rund 3.000 Verträgen aus dem zweiten Quartal. Heute entscheiden sich annähernd 35 Prozent der Internet-Neukunden für einen Anschluss mit 120 Megabit pro Sekunde oder mehr ? eine leichte Steigerung im Vergleich zu einem Drittel im zweiten Quartal. Der durchschnittliche monatliche Umsatz pro Kunde stieg zudem von 14,9 Euro im dritten Quartal 2015 auf 16,3 Euro im Vergleichszeitraum 2016.
Der Vorstand der Tele Columbus AG bestätigt seine Ziele für das Geschäftsjahr 2016, nämlich
– eine stabile Anzahl von etwa 3,6 Millionen angeschlossenen Haushalten,
– ein pro forma Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich im Vergleich zum Geschäftsjahr 2015 sowie
– eine pro forma Steigerung des Normalisierten EBITDA im hohen einstelligen Prozentbereich
und präzisiert den Ausblick für die Investitionen (Capex) auf das untere Ende der angegebenen Spanne von 35 bis 38 Prozent der Umsätze.
?Obwohl wir intensiv an unserem internen Integrationsprojekt der Gesellschaften primacom und pepcom arbeiten, wachsen wir weiter und liegen auch bei der geschäftlichen Entwicklung und bei der Umsetzung unserer vier strategischen Kerninitiativen voll im Plan?, so Ronny Verhelst, Vorstandsvorsitzender der Tele Columbus Gruppe. ?Diesen Kurs werden wir auch weiterhin konsequent umsetzen, um die Chancen, die sich unserem Unternehmen im Markt bieten, bestmöglich zu nutzen.? Als Treiber für die kurz- bis mittelfristige Entwicklung verfolgt das Unternehmen insbesondere die Ziele, organisches Wachstum zu schaffen, die M&A Gelegenheiten im deutschen Kabelmarkt weiterhin zu nutzen, die Synergien aus der Integration der erworbenen Gesellschaften auszuschöpfen und den Geschäftskundenbereich weiter auszubauen. ?Diese Strategie beginnt sich auszuzahlen ? und im Bewusstsein um die Stärken des Unternehmens freuen wir uns sehr über die frühzeitige Verlängerung der bestehenden Vorstandsverträge, um den Weg von Tele Columbus weiterhin erfolgreich zu gestalten?, so Frank Posnanski, Finanzvorstand des Unternehmens.
Am 14. Juli 2016 wurde die Tele Columbus AG mit dem Corporate Finance Award der Börsen-Zeitung ausgezeichnet. Mit dem Preis, der in fünf Kategorien vergeben wird, wurden unternehmensstrategisch wie auch finanzierungstechnisch herausragende Transaktionen des Jahres 2015 ausgezeichnet. Die Tele Columbus AG erhielt den Preis in der Kategorie Mid/Small Caps für ihre konsequente und erfolgreiche Akquisitionspolitik und die reibungslose Finanzierung ihrer Zukäufe.
Am 1. August 2016 erreichte die Unternehmensgruppe einen weiteren Meilenstein in der Integration der neu erworbenen Gesellschaften und startete ein neues Produktangebot für Internet und Telefonie in den Netzen der pepcom Gruppe. Die unter dem Markennamen cablesurf über den Kabelanschluss vermarkteten Internetprodukte bieten künftig Spitzenbandbreiten von 20 Mbit/s bis zu 400 Mbit/s, einen Zugang zum Tele Columbus Community WLAN Angebot sowie attraktive Triple-Play-Pakete inklusive der erforderlichen Empfangshardware. Mit der Einführung der neuen Produktwelt in den Netzen von pepcom steht nun im gesamten Versorgungsgebiet der Tele Columbus Gruppe ein einheitliches Internet- und Telefonie-Angebot zur Verfügung.
Am 19. August 2016 startete Tele Columbus seinen Community WLAN Dienst in der Berliner Mercedes-Benz Arena: Bei allen Veranstaltungen in der Arena ? einer der erfolgreichsten Multifunktionsarenen weltweit ? stehen den Kunden von Tele Columbus und primacom für ihren mobilen Internet-Zugang ab sofort hochleistungsfähige Wifi-Hotspots kostenlos zur Verfügung.
Am 1. September 2016 stellte die Tele Columbus Gruppe ein neues, harmonisiertes Produktangebot für gewerbliche Nutzer vor. Mit den neuen Gewerbetarifen bieten Tele Columbus, primacom und pepcom attraktive Leistungen für die geschäftliche Nutzung ? unter anderem auch für Kleinbetriebe und Home Offices ? zum attraktiven Preis: Die Tarife liefern Bandbreiten von 120, 200 und ? je nach regionaler Verfügbarkeit ? bis zu 400 Mbit/s im Download.
Im September 2016 startete die Gruppe eine neue Marke für die Wohnungswirtschaft unter dem Markennamen ?Tele Columbus Gruppe?. Die neue Gruppenmarke bildet ein starkes Dach für sämtliche wohnungswirtschaftlichen Aktivitäten der vereinten, aber auch weiterhin regional auftretenden Unternehmen und dient als Übergangsweg bis zur Einführung eines neuen, für 2017 geplanten und auch den Endkundenauftritt umfassenden Markenkonzepts.
Aktuelle Entwicklungen
Im Oktober 2016 verstärkte die Tele Columbus Gruppe die engen Beziehungen zur Wohnungswirtschaft durch die Ernennung einer neuen Besetzung des
wohnungswirtschaftlichen Beirats nach einer vorübergehenden Auszeit in der Konsolidierungsphase des Unternehmens. Dem Beirat gehören sieben renommierte Vertreter aus den verschiedenen Partnersegmenten der Wohnungswirtschaft an; den Vorsitz der Beirats übernimmt der ehemalige Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, Lutz Freitag.
Mit Wirksamkeit zum 1. Oktober 2016 verstärkte Roland Schleicher, zuvor Associate Partner bei der Unternehmensberatung McKinsey und Leiter des McKinsey Integrationsteams bei der Tele Columbus Gruppe im Jahr 2015, die Unternehmensführung als neuer Chief Business Transformation Officer (CBTO).
Am 11. Oktober 2016 gab das Unternehmen bekannt dass sich der Aufsichtsrat der Tele Columbus AG mit den Vorständen frühzeitig auf eine Verlängerung der Verträge geeinigt hat: Der Vertrag des Vorstandsvorsitzenden, Ronny Verhelst, wurde bis September 2019 verlängert, der Vertrag des Finanzvorstands, Frank Posnanski, bis September 2020.
Am 13. Oktober 2016 gab die Tochtergesellschaft HL komm bekannt, dass sie von den Kassenärztlichen Vereinigungen erneut als Zugangsprovider für das KV-Safenet Version 3.2 zertifiziert wurde. Die HL komm Sicherheitslösung TeleMedicina ermöglicht bundesweit eine sichere Übermittlung sensibler Patientendaten zwischen Arztpraxen und Kostenträgern.
Am 14. Oktober 2016 meldete die Tele Columbus AG die erfolgreiche Refinanzierung, Konsolidierung und Laufzeitverlängerung ihrer bestehenden Term Loans in Höhe von 1,255 Milliarden Euro und vereinbarte dabei auch eine Änderung von Konditionen an dem bestehenden Kreditvertrag mit einem Gesamtvolumen von 1,38 Milliarden Euro. Die Transaktion wurde zum 31 Oktober 2016 wirksam und bringt dem Unternehmen seit November 2016 jährliche Einsparungen von Zinskosten in Höhe von 6,3 Millionen Euro.
Am 28. Oktober gab das Unternehmen bekannt, dass es im September volumenstarke Vertragsabschlüsse mit einigen der bedeutendsten Wohnungsunternehmen Deutschlands erreichen konnte. Durch die Vereinbarungen wurde allein in diesem Monat die Multimedia-Versorgung für rund 170.000 Wohneinheiten mit Fernsehen, Breitband-Internet, Telefon sowie weiteren Zusatzdiensten langfristig verlängert.
Ebenfalls am 28. Oktober 2016 startete HL komm in Kooperation mit der Stadt Leipzig erfolgreich ein WLAN Citynetz mit 47 Zugangspunkten.
Am 8. November 2016 einigte sich der Vorstand der Tele Columbus Gruppe mit dem Konzernbetriebsrat sowie den verschiedenen Betriebsräten der pepcom Gruppe auf einen Interessenausgleich und Sozialplan. Diese bereiten den Boden für eine vollständige Integration der Organisation von pepcom im kommenden Jahr und führen zu deutlichen Kostensynergien, die vom zweiten Quartal 2017 an erwartet werden.
In den vergangenen Wochen konnte die Tele Columbus Gruppe die Zahl der mit 400 Megabit pro Sekunde versorgbaren Haushalte erfolgreich auf 880.000 und die Zahl der Internet Zugangspunkten für das Community WLAN Angebot in den eigenen Netzen von 50.000 auf 100.000 steigern.
Weitere Informationen
28. März 2017: Veröffentlichung der vorläufigen Ergebnisse für das vierte Quartal und das gesamte Geschäftsjahr 2016
22. Mai 2017: Veröffentlichung der Ergebnisse zum 1. Quartal 2017
9. Juni 2917: Ordentliche Hauptversammlung
Disclaimer
Diese Mitteilung kann in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten. Diese Aussagen spiegeln die derzeitige Kenntnis und die derzeitigen Erwartungen und Planungen der Gesellschaft in Bezug auf künftige Ereignisse wider. Solche in die Zukunft gerichteten Aussagen unterliegen naturgemäß Risiken, Ungewissheiten, Annahmen und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Derartige Risiken, Ungewissheiten und Annahmen können dazu führen, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse einschließlich der Finanzlage und der Profitabilität der Gesellschaft wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. In Anbetracht dieser Risiken und Ungewissheiten können die in dieser Mitteilung enthaltenen in die Zukunft gerichteten Aussagen auch nicht eintreten und unsere tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Investoren sollten in die Zukunft gerichteten Aussagen und Darstellungen, die sich zudem lediglich auf das Datum dieser Mitteilung beziehen, nicht über Gebühr vertrauen.
Diese Mitteilung enthält Verweise auf bestimmte nicht-GAAP-konforme Kennzahlen, wie normalisiertes EBITDA und Capex, und operative Kennzahlen, wie RGUs, ARPU, sowie Berechnungen zu Endkunden. Diese nicht-GAAPkonformen Finanz- und operativen Kennzahlen sollten nicht für sich allein als Alternative zu Kennzahlen der Gesellschaft zur finanziellen Lage, zu den Geschäftsergebnissen oder zum Cash Flow, berechnet in Übereinstimmung mit IFRS, herangezogen werden. Die nicht-GAAP-konformen Finanz- und operativen Kennzahlen, die von der Gesellschaft verwendet werden, können von ähnlich bezeichneten Kennzahlen, die von anderen Unternehmen verwendet werden, abweichen und mit diesen auch nicht vergleichbar sein.
Darüber hinaus enthält diese Mitteilung pro-forma Finanzinformationen. Diese pro-forma Finanzinformationen wurden nur zu illustrativen Zwecken erstellt. Sie basieren auf der Annahme, dass die Akquisitionen von primacom und pepcom bereits zum 1. Januar 2015 abgeschlossen waren. Unsere pro-forma Finanzinformationen beschreiben ihrer Natur nach eine hypothetische Situation und spiegeln daher nicht unsere tatsächlichen Geschäftsergebnisse wider. Sie lassen daher nicht notwendiger Weise einen verlässlichen Schluss auf zukünftige Ergebnisse zu und Investoren sollten diesen pro-forma Finanzinformationen nicht über Gebühr vertrauen.
Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind sorgfältig ermittelt worden. Es wird jedoch keine Haftung irgendeiner Art übernommen für die hierin enthaltenen Informationen und/oder ihre Vollständigkeit. Die Gesellschaft, ihre Organmitglieder, Führungskräfte und Mitarbeiter und sonstige Personen geben keine Garantie oder Zusicherung, weder ausdrücklich noch konkludent, für die Richtigkeit und/oder Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen ab und jegliche Haftung für jeglichen Schaden oder Verlust, der direkt oder indirekt aus dem Gebrauch dieser Informationen oder daraus in anderer Weise abgeleiteter Meinungen resultiert, ist ausgeschlossen. Die Gesellschaft übernimmt keine wie auch immer geartete Verpflichtung, irgendwelche Informationen (einschließlich der in die Zukunft gerichteten Aussagen), die in dieser Mitteilung enthalten sind, zu aktualisieren oder zu korrigieren, sei es als Ergebnis neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen.  

Die Tele Columbus Gruppe ist der drittgrößte Kabelnetzbetreiber in Deutschland. Das Unternehmen ist aus der Zusammenführung einzelner regionaler Kabelnetzbetreiber heraus entstanden und hat so eine Firmengeschichte, die bis in das Jahr 1972 zurückreicht. Rund 3,6 Millionen angeschlossene Haushalte werden über die Gesellschaften Tele Columbus, primacom, pepcom, Deutsche Telekabel, Martens und KMS mit dem TV-Signal und immer mehr Kunden mit digitalen Programmpaketen, Internet-Zugang und Telefonanschluss über das leistungsstarke Breitbandkabel versorgt.
Als nationaler Anbieter mit regionalem Fokus und als Partner der Wohnungswirtschaft ist die Gruppe im gesamten Kerngebiet Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie auch in zahlreichen westdeutschen Schwerpunktregionen präsent. Das Unternehmen baut seine Netze bedarfsgerecht in einer hybriden Glasfaserstruktur aus und setzt dabei auf den modernsten Internet-Übertragungsstandard DOCSIS 3.0, der superschnelle Internetverbindungen mit bis zu mehreren hundert Megabit pro Sekunde ermöglicht. Vom analogen, digitalen und hochauflösenden Fernsehen über Hochgeschwindigkeits-Internet und Telefonie bis hin zu Telemetrieleistungen, Mieterportalen und interaktiven Diensten lassen sich alle innovativen Medienanwendungen über das Breitbandkabel darstellen. Dabei beschränkt sich Tele Columbus nicht auf die einfache Weiterleitung von Signalen, sondern arbeitet über eine eigene Produktplattform aktiv an der Ausweitung des Programmangebots und der Entwicklung von Zusatzdiensten. Als Carrier bietet Tele Columbus über die Gesellschaft HL Komm darüber hinaus leistungsstarke Verbindungen und Vernetzungen für Geschäftskunden. Das Unternehmen ist seit Januar 2015 am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und seit Juni 2015 im S-DAX gelistet.

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1423906

Erstellt von an 14 Nov 2016. geschrieben in Bilder, Geld. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de