Home » Allgemein » Umweltministerium reicht Antibauern-Kampagne an NGO´s weiter – Familienbetriebe Land und Forst fordern sofortigen Stopp

Umweltministerium reicht Antibauern-Kampagne an NGO´s weiter – Familienbetriebe Land und Forst fordern sofortigen Stopp





Die Familienbetriebe Land und Forst fordern einen
sofortigen Stopp der Antibauern-Kampagne des
Bundesumweltministeriums. „Es kann nicht sein, dass
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks die steuerbezahlte Kampagne
„Neue Bauernregeln“ auf großen Druck der Öffentlichkeit absagt und
dann durch die Hintertür an NGO´s einfach weiterreicht“, kritisiert
Wolfgang v. Dallwitz, Geschäftsführer der Familienbetriebe Land und
Forst. „Das ist ein einmaliger Vorgang eines Bundesministeriums und
sollte genauer untersucht werden.“

Nichtregierungsorganisationen dürfen nun die Plakate des
Bundesumweltministeriums kleben, die sich mit ihren Reimen über die
Arbeit der familiengeführten Landwirtschaftsbetriebe lustig machen.
v. Dallwitz: „Gerade in einer Zeit, in der tausende Landwirte in der
Existenzkrise stecken, sollten sie gestärkt und nicht weiter
geschwächt werden. Und ihre Leistungen für die Versorgung der
Bevölkerung mit gesunden Lebensmitteln anerkannt werden.

Pressekontakt:
Anja-Katharina v. der Hagen
Leiterin
Presse und Kommunikation
Familienbetriebe Land und Forst e.V.
Claire-Waldoff-Str. 7
10117 Berlin
Tel.: 030 / 246304611
Fax: 030 / 246304629
www.fablf.de

Original-Content von: Familienbetriebe Land und Forst, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1461565

Erstellt von an 28 Feb 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2018 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de