Home » Bilder, Reise/Touristik » Wenn der Weihnachtsmann die Ponys anspannt

Wenn der Weihnachtsmann die Ponys anspannt






 

Was wäre Mecklenburg vor dem Fest des Jahres ohne seine traditionellen Weihnachts- und Adventsmärkte? Das wäre wie Heiligabend ohne Tannenbaum und Kerzenschein. Und deshalb erstrahlt Mecklenburg auch in diesem Jahr vielerorts wieder im stimmungsvollen Lichterglanz und lädt zum großen Weihnachtsmarkt in der Landeshauptstadt ebenso ein wie zu den beschaulichen Adventsmärkten an historischen Orten. Diesmal weihnachtet es besonders früh: Bereits am 27. November wird der 1. Advent gefeiert, und somit bieten sich fast einen Monat lang verschiedenste Gelegenheiten, sich auf das Weihnachtsfest einzustimmen.
Weihnachtsmarkt ?Der Stern im Norden? in Schwerin | 21. November bis 30. Dezember 2016
Noch früher als anderswo weihnachtet es bekanntlich in der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns: Hier wird der Weihnachtsmarkt ?Der Stern im Norden? bereits am 21. November eröffnet und sich wie immer über die gesamte historische Innenstadt erstrecken. Zwischen dem Pfaffenteich-Südufer mit Riesenrad, Eislaufbahn und Karussells und dem Altstädtischen Marktplatz ? mit seiner glitzernden Pyramide und den über 15.000 Lichtern allein an der 20 Meter hohen Tanne ? werden verschiedenste kulinarische und handwerkliche Angebote präsentiert. Auf der Bühne auf dem Marktplatz finden zudem unzählige Aufführungen, Konzerte und Aktionen statt, und täglich um 16 Uhr lässt sich auch der Weihnachtsmann blicken, um sich Gedichte und Wünsche der Kinder anzuhören und Süßigkeiten zu verteilen.
Geöffnet ist immer sonntags bis donnerstags jeweils von 11 bis 20 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 21 Uhr (zum Late-Night-Shopping am 3. und 17. Dezember bis 22 Uhr). Am 24. und 25. Dezember ist geschlossen.
Weitere Informationen unter: www.schweriner-weihnachtsmarkt.de
?Barocker Adventsmarkt? in Ludwigslust | 24. bis 27. November 2016
Wie mag man zu Herzogs Zeiten die Weihnachtszeit genossen haben? Einen Eindruck davon vermittelt der ?Barocke Adventsmarkt? in Ludwigslust: Vom 24. bis zum 27. November werden den Besuchern hier wieder hochwertiges Kunsthandwerk, vorweihnachtliche Leckereien und allerlei Märchenhaftes in einem ganz besonderen Flair geboten. Garniert wird das Ganze von einem bunten Unterhaltungsprogramm: Vom Puppenspiel bis zur Feuershow ist alles dabei, und am Samstagabend ab 19 Uhr wird““s sogar rockig ? dann startet der ?Adventsrock? ganz ohne Barock.
Geöffnet ist am 24. November von 14 bis 20 Uhr, am 25. und 26. November von 11 bis 21 Uhr und am 27. November von 15 bis 20 Uhr (mit verkaufsoffenem Sonntag).
Weitere Informationen unter: www.stadtludwigslust.de
?Advent im Hof? im Schleswig-Holstein-Haus Schwerin | 26. und 27. November 2016
An zwei Tagen und auf zwei Etagen verspricht das Schleswig-Holstein-Haus in der Schweriner Puschkinstraße 12 für das 1. Adventswochenende ?kunsthandwerkliche und sinnliche Versuchungen?. Vorgestellt werden Mecklenburgische Weihnachtsbräuche (jeweils um 15 Uhr), alte Handwerkstechniken (jeweils ab 13 Uhr) und jede Menge Unikate der Handwerkskunst. Jeweils um 16 Uhr wird an beiden Tagen ein Puppentheater aufgeführt (Samstag ?Die Überrübe?, Sonntag ?Der gestiefelte Kater?), und für 17 Uhr hat sich der Weihnachtsmann angekündigt. Er bringt sicher auch ein paar Süßigkeiten für die kleinen Marktbesucher mit, ansonsten sorgt der Verein ?Bauspielplatz Schwerin? für weihnachtliche Leckereien und Glühwein.
Geöffnet ist am Samstag von 12 bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr, der Eintritt kostet zwei Euro.
Weitere Informationen unter: www.schwerin.de
?Winterzauber? auf dem Landgestüt Redefin | 2. bis 4. Dezember 2016
Unter dem Motto ?Winterzauber? öffnet das Landgestüt Redefin vom 2. bis 4. Dezember mittlerweile das 5. Mal seine Tore zum Gestütsweihnachtsmarkt. Keine Frage: Hier spannt der Weihnachtsmann persönlich seine Ponys vor den Schlitten! Und hier in Redefin muss der gute Alte mit dem Rauschebart auch eine seiner Wichtelmännerwerkstätten haben: Unglaublich, was in der Portalhalle und davor in den weihnachtlich dekorierten Hütten so alles an Kunsthandwerk geboten wird!
Zur Eröffnung des ?Winterzaubers? wird traditionell ein besonderes Backwerk angeschnitten und kostenlos an die Besucher verteilt. Und den Höhepunkt des ersten Tages bildet am Abend einen Lichter-und Laternenumzug über das Landgestüt.
Am Samstag und Sonntag können sich die kleinen Besucher dann im Ponystreichelzoo, bei Voltegiervorführungen, einer Kinder-Eisenbahn, beim Karusselfahren oder auch bei einer Ponykutschfahrt vergnügen, während die Eltern sich bei Feuerzangenbowle und Weihnachtseinkäufen amüsieren.
Geöffnet ist am Freitag von 13 bis 20 Uhr, am Samstag von 10 bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 20 Uhr. Der Eintritt kostet einen Euro pro Person (Pkw-Stellplatz: zwei Euro).
Weitere Informationen unter: www.weihnachtsmarkt-redefin.de
Weihnachtsmarkt auf der Burg Neustadt-Glewe | 2. bis 4. Dezember 2016
Wer die Neustädter Burg noch nicht kennt, mag vom 2. bis 4. Dezember erstmals dorthin fahren ? für alle anderen gehört es längst zur Tradition, denn: Der Weihnachtsmarkt verleiht der Burg ein ganz besonderes Flair. Im Burginnenhof wie auch auf drei Etagen im Innern der Burg kann man an diesen drei Tagen Weihnachtsgeschenke und einiges an Gaumenfreuden kaufen, darüber hinaus aber auch ein nicht gerade alltägliches Unterhaltungsprogramm erleben. So gehören zum musikalischen Rahmen beispielsweise eine mittelalterliche Folkweihnacht mit der Gruppe ?Hinterhof? am Freitagabend und ein Konzert mit der Band ?Dryfuss? am Samstagabend. Zudem gibt es Feuershows, Gaukeleien und Kindertheater, eine Modelleisenbahn-Ausstellung auf 150 Quadratmetern, eine große Bastelstraße mit einer Animationstöpferei, Holzarbeiten und Specksteinschnitzen sowie einen Tanz-Workshop und Kinderschminken.
Geöffnet ist am Freitag von 16 bis 21 Uhr, am Samstag von 11 bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr.
Weitere Informationen unter: www.neustadt-glewe.de
Adventsmarkt in Parchim | 2. bis 4. Dezember 2016
Am 2. Adventswochenende wird traditionell auch der Parchimer Adventsmarkt zwischen der Marienkirche und dem Zinnhaus veranstaltet. Dieser Markt entfaltet durch seine Ruhe und Beschaulichkeit sowie durch seine inhaltlichen und künstlerischen Angebote eine besondere Ausstrahlungskraft und wird von mehr als 400 ehrenamtlich aktiven Bürgern mitgestaltet. Die Fäden dafür laufen bei einer Organisationsgruppe zusammen, an der die Kirchgemeinde und die Stadtverwaltung ebenso beteiligt sind wie die im ZiP-Büro (Zusammen in Parchim) organisierten Vereine. In der Kirche gibt es wie in jedem Jahr eine thematische Ausstellung sowie ein durchlaufendes Musik- und Theaterprogramm mit Parchimer Künstlern und Schülern. Im Turmraum werden weihnachtliche Geschenke angeboten ? zum Beispiel vom Eine-Welt-Laden und dem Handarbeitskreis. Vor der Kirche und auf dem Neuen Markt sorgen Buden, Fahrgeschäfte und Ponyreiten für Weihnachtsmarktflair, und an den Verkaufsständen bieten Parchimer Vereine zum Beispiel Glühwein und Kartoffelpuffer an, um so Erlöse für ihre gemeinnützige Arbeit zu erzielen. Und das Zinnhaus wird durch das Engagement vieler Ehrenamtlicher zu einem Kinderhaus mit zahlreichen Mitmachangeboten ? vom Lebkuchenhausbau bis zum Weihnachtspostamt.
Geöffnet ist am Freitag von 15 bis 19 Uhr, am Samstag von 11 bis 19 Uhr und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr.
Weitere Informationen unter: www.parchim.verwaltungsportal.eu
?Klostermarkt Weihnachten? in Zarrentin am Schaalsee | 3. und 4. Dezember 2016
Seit nunmehr 18 Jahren findet jeweils am 2. Adventswochenende der ?Klostermarkt Weihnachten“ in Zarrentin statt. Was macht den Markt so besonders? Das ist zum einen die fast familiäre Atmosphäre, die zwischen den rund 90, aus ganz Deutschland angereisten Ausstellern herrscht. Und zum anderen ist es die beeindruckende Kulisse: das Ensemble aus Kloster, Kirche und Schaalsee. Zum Klostermarkt gehört nicht nur das kunsthandwerkliche und kulinarische Angebot, sondern es werden auch verschiedenste kulturelle Veranstaltungen auf dem Klosterplatz und in der Kirche geboten ? wie zum Beispiel ein Auftritt der Mecklenburger Alphornbläser am 3. Dezember um 18 Uhr und ein Auftritt des Jugendorchesters ?Coole ElbStreicher? aus Hamburg am 4. Dezember um 16.30 Uhr (jeweils in der Kirche am Kloster). Und auch hier ist an die Kinder gedacht: Sie können sich auf Karussellfahren, Ponyreiten, Basteln, eine Strohhüpfburg und das Vorlesen von Märchen ebenso freuen wie auf eine Begegnung mit dem Weihnachtsmann.
Geöffnet ist am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 19 Uhr (Die gastronomischen Stände haben am Samstag teilweise bis 21 Uhr geöffnet).
Weitere Informationen unter: www.gtv-zarrentin.de
?Winterwelt? in Boizenburg | 10. und 11. Dezember 2016
Vor fünf Jahren begann es: Im kleinen Boizenburger Rathaus fand der erste Kunsthandwerkermarkt statt. Der Andrang war riesengroß. Vor drei Jahren kam der restaurierte Speicher hinzu ? zunächst nur mit dem Erdgeschoss, dann mit der ersten Etage und inzwischen sogar mit einer Cafeteria. Auch in diesem Jahr rechnet man mit zahlreichen Besuchern, wenn am 3. Adventswochenende die ?5. Winterwelt? im Rathaus und im Speicher ihre Tore öffnet, während draußen der Weihnachtsmarkt stattfindet.
Geöffnet ist am 10. Dezember von 11 bis 23 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr, der Eintritt ist kostenlos.
?wintersonnenWERKE“ im Freilichtmuseum Schwerin-Mueß | 17. und 18. Dezember 2016
Kurz vor Weihnachten wird mancher panisch: Noch immer sind die Weihnachtsgeschenke nicht beisammen. Gegen Hektik und Stress weiß man in Schwerin-Mueß ein Mittel: Stets am 4. Adventswochenende veranstaltet man hier die ?wintersonnenWERKE? und erinnert damit an das Markttreiben früherer Zeiten. Zwischen reetgedeckten Scheunen, historischen Fachwerkhäusern und flackerndem Schmiedefeuer duftet es nach Glühwein, Plätzchen und Gewürzen, es gibt Suppe und Musik, Künstler und Kunsthandwerker legen sich ins Zeug, und man klönt bei einem Tee oder Punsch über dieses und auch jenes.
Die alte Dorfschule ist für alle Kinder geöffnet, die schnell noch ihren Wunschzettel schreiben wollen ? stilecht mit Tinte und Feder.
Geöffnet ist am Samstag und am Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr.
Weitere Informationen unter: www.schwerin.info
Eine Übersicht aller Weihnachtsmärkte in der Region Mecklenburg-Schwerin gibt es unter:
www.mecklenburg-schwerin.de/…

Der Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin e.V. wurde 1991 gegründet und ist die touristische Marketingorganisation der Urlaubsregion Mecklenburg-Schwerin. Der Verband verfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Landestourismusverband MV, langfristige Strategien zur Vermarktung des touristischen Gesamtangebotes der Landkreise Ludwigslust-Parchim, Nordwestmecklenburg und der Landeshauptstadt Schwerin.
Zielgruppengerechte Prospekte, Messepräsentationen, themenbezogene Journalistenreisen oder der Internetauftritt sind nur einige Instrumente, die zur Anwendung kommen. Die Weiterentwicklung eines positiven Images sowie die Etablierung der Region, als Teil der Dachmarke Mecklenburg-Vorpommern, im nationalen wie internationalen touristischen Wettbewerb gehören zum Kerngeschäft.

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1422250

Erstellt von an 9 Nov 2016. geschrieben in Bilder, Reise/Touristik. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de