Home » Allgemein » Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Afghanistan

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Afghanistan





Afghanistan ist nicht sicherer geworden. Der
Anschlag auf das deutsche Generalkonsulat ist nur einer von vielen in
diesem Jahr. Er zeigt, dass es dort keine sicheren Regionen gibt.
Nicht umsonst wurde erst am Mittwoch der Bundeswehreinsatz
verlängert. Die zweitgrößte Gruppe der Flüchtlinge in Deutschland
stammt aus Afghanistan. Doch während die Gräueltaten des IS in Syrien
und dem Irak täglich präsent sind, sind die Taliban in den
vergangenen Monaten beinahe in Vergessenheit geraten. Das macht es
leichter, Afghanen Asyl zu verwehren. Einen sachlichen Grund gibt es
nicht. Nur einen politischen. Vor dem Wahljahr 2017 ist es nicht
verwunderlich, dass Innenminister Thomas de Maizière (CDU) auf
Abschiebungen von Afghanen pocht. Aber das Signal ist verheerend,
wenn Regionen, in denen Terror herrscht und deutsche Soldaten
kämpfen, als »sichere Herkunftsländer« gelten. Das setzt die
Messlatte für jeden Asylsuchenden der nach Deutschland kommt, viel zu
hoch. Das mag manche freuen. Moralisch ist es aber fragwürdig.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1426132

Erstellt von an 17 Nov 2016. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de