Home » Allgemein » Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu den Oscars 2017

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu den Oscars 2017





Die erste Oscar-Verleihung in der Ära Trump hat
einige politische Signale gesendet. Alles andere hätte auch
überrascht. In Hollywood ging es dabei aber nicht so brachial zu wie
2003, als Regisseur Michael Moore (»Bowling for Columbine«) den
damaligen US-Präsidenten George W. Bush in seiner Dankesrede wüst
angegriffen hatte. Als stärkstes Zeichen gegen Trumps Politik gilt
der Oscar in der Kategorie Nebendarsteller. Mahershala Ali
(»Moonlight«) ist Afroamerikaner – und der erste muslimische
Schauspieler, der den Oscar gewonnen hat. Das ist in Zeiten von
Trumps »Muslim Ban«, des Einreiseverbots für Menschen aus sieben
muslimischen Ländern, als bewusstes Statement zu werten. Gleiches
gilt für den Auslands-Oscar: Der iranische Regisseur Asghar Farhadi
war der Verleihung ferngeblieben, sein Film »The Salesman« siegte
trotzdem. Die Filmbranche hat ein Zeichen gesetzt und fühlt sich gut
dabei. Ob die Signale im Weißen Haus ankommen? Trump wird sich in
seinem Denken bestätigt fühlen, wenn ihn das liberale Hollywood
kritisiert.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1461314

Erstellt von an 27 Feb 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2018 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de