Home » Allgemein » Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Urteil zur Frauenförderung

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Urteil zur Frauenförderung





Der Frauenbonus im NRW-Beamtenrecht ist
verfassungswidrig: Es war eine Schlappe mit Ansage, die die rot-grüne
Landesregierung gestern vor dem Oberverwaltungsgericht erlitten hat.
Für die Beförderung von Beamten dürfen einzig und allein persönliche
Eignung und fachliche Leistung ausschlaggebend sein, so schrieben es
die Richter der Landesregierung ins Stammbuch und folgten damit
zahlreichen erstinstanzlichen Entscheidungen und Rechtsgutachten der
Opposition. Eine solche Niederlage kurz vor der Landtagswahl kommt
SPD und Grünen mehr als ungelegen. Anstatt nun endlich den
umstrittenen Frauenbonus zu streichen, spielen Innenminister Ralf
Jäger (SPD) und Gleichstellungsministerin Barbara Steffens (Grüne)
auf Zeit. Sie geben sich unbelehrbar. Dabei ist höchst fraglich, ob
der Landesverfassungsgerichtshof, den die beiden Minister anrufen
wollen, überhaupt zuständig ist. Die Folge: Viele fällige
Beförderungen werden angesichts der Rechtslage derzeit nicht
vollzogen. Damit straft die Landesregierung die gesamte Beamtenschaft
– und zwar ohne Ansehen des Geschlechts.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1459232

Erstellt von an 21 Feb 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2018 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de