Home » Allgemein » Westfalenpost: Torsten Berninghaus zum Kampf gegen Fake-News

Westfalenpost: Torsten Berninghaus zum Kampf gegen Fake-News





Falschinformationen und Propaganda haben die Gremien
des US-Senats erreicht. Endlich, möchte man ausrufen. Im Zuge der
Russland-Affäre hat ein Ausschuss die obersten Juristen von Facebook,
Google und Twitter vorgeladen. Bei der Gelegenheit mussten die
Technologie-Riesen eingestehen, dass die Manipulationen der US-Wahlen
durch russische Fake-News-Kampagnen wohl größer waren, als bisher
angenommen. Es geht um tausende Konten, die zu einer Troll-Fabrik
nach St. Petersburg zurückverfolgt werden konnten. Vor allem aber
geht es darum, Manipulations-Versuche via sozialer Netzwerke künftig
zu verhindern. In den USA, aber natürlich auch anderswo. Denn
Fake-News, also Falschmeldungen, die gestreut werden, um andere in
die Irre zu führen, vergiften den politischen Diskurs und gefährden
damit die Demokratie. Deshalb ist es zentrale Aufgabe von Facebook
und Co., dies zu unterbinden. Schließlich sind sie es, die an
politischer Werbung verdienen. Und sie können sich selbstverständlich
nicht auf die Position zurückziehen, lediglich eine Plattform für den
Meinungsaustausch zu sein. Es wird Zeit, dass sich diese
Internet-Giganten ihrer Verantwortung stellen – endlich.

Pressekontakt:
Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1546733

Erstellt von an 1 Nov 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2017 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de