Home » Allgemein » Westfalenpost: Zur Debatteüber Hilfspolizisten: Keine Hiwis mit Waffen

Westfalenpost: Zur Debatteüber Hilfspolizisten: Keine Hiwis mit Waffen





Wenn doch alles so einfach wäre: Mal eben ein paar
Ordnungsamtsmitarbeiter schulen, sie mit Taschenlampe, Uniform und
Handschellen ausrüsten – und schon ist es gelöst, das Personalproblem
der Polizei. So simpel ist die Sache natürlich nicht. Denn: Erstens
haben sich die Städte jahrelang einen Wettbewerb geliefert im Abbau
von Planstellen. Den Kommunen fehlen schon jetzt Kräfte in den
Ordnungsämtern. Wo soll die Verstärkung also herkommen? Zweitens
haben viele Rathaus-Mitarbeiter aus nachvollziehbaren Gründen
offenbar kein Interesse daran, Streife zu laufen und sich mit den
Schattenseiten des Daseins auseinanderzusetzen. Sonst wären sie ja
vielleicht Polizisten geworden. Es ist richtig, die Beamten von
administrativen Arbeiten zu entlasten. Einige Tätigkeiten könnten in
der Tat zivile Kräfte übernehmen. Das gilt aber nicht für hoheitliche
Aufgaben. Die sind zu wichtig, um sie Hiwis zu überlassen.
Hilfssheriffs mit Waffen darf es nicht geben.

Pressekontakt:
Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88news.de/?p=1455221

Erstellt von an 10 Feb 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

LifeStyle TV

Sponsored

Weitere News gibt es auf Zeilengeist.de

Archiv

Facebook

© 2018 88news. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de